Die seit Monaten geltende, sehr eingeschränkte Besuchsregelung im Klinikum Heidenheim wird gelockert. Ab Montag, 21. Juni, kann wieder jeder Patient pro Tag für eine Stunde lang einen Besucher empfangen. Besuchszeit ist von 13 bis 18 Uhr.

Besucher müssen, wenn sie Angehörige im Klinikum besuchen wollen, eine der 3-G-Vorgaben „Geimpfte, Genesene und Getestete“ erfüllen. Entsprechende Nachweise über abgeschlossene Impfungen, überstandene Infektionen oder maximal 48 Stunden alte negative Testnachweise (Schnelltest oder PCR-Test) müssen mitgebracht werden.

Registrierung am Empfang

Für die Besucher gelten nach Corona-Verordnung weiterhin die Pflicht zum korrekten Tragen einer FFP-2-Maske ohne Ausatemventil sowie die Einhaltung der Hygieneregeln. Alle Besucher müssen sich zudem beim Betreten der Klinik am Empfang registrieren lassen und eine Checkliste zu ihrem Gesundheitszustand ausfüllen. Pro Patientenzimmer ist jeweils nur ein Besucher zur selben Zeit zulässig.

„Das Besuchsverbot war eine große Belastung für Patienten und Angehörige. Die aktuelle Lage erlaubt es uns, Besuche in zwar reduziertem aber nun für alle geltendem Umfang wieder zu ermöglichen“, so Professor Dr. Andreas Imdahl, Ärztlicher Direktor des Klinikums: „Die Angehörigen unserer Patienten bitten wir um Verständnis dafür, dass wir der Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeitenden zuliebe weiter auf strikte Einhaltung aller notwendigen Sicherheits- und Hygienevorschriften setzen müssen.“