Heidenheim / hz

Fachlich interessiertes Publikum, aber auch viele Familien mit Kindern steuerten die Turn- und Festhalle an, als dort der Kleintierzüchterverein Schnaitheim zu seiner jährlichen Kleintierschau mit Prämierungen eingeladen hatte. Knapp 150 Hühner, Tauben, Fasane und Kaninchen wurden den rund 230 Besuchern präsentiert. Sichtlich erfreut zeigten sich der Vorsitzende Roland Ulmer und Ausstellungsleiter Kevin Lux über die Qualität der ausgestellten Tiere. Die Kleintierzüchter bedauerten einzig den Rückgang der ausgestellten Rassekaninchen. Dennoch zog Roland Ulmer eine positive Bilanz: „Mit so vielen Besuchern haben wir überhaupt nicht gerechnet.“

Zu einem spannenden Kopf-an- Kopf-Rennen entwickelte sich die Vereinsmeisterschaft. Vereinsmeister mit seinen Zwerg-Yokohama wurde mit 382 Punkten Kevin Lux. Um Platz 2 und 3 kämpften zwei Züchter, beide mit 380 Punkten. Im direkten Vergleich setzte sich Franz Sladek mit Zwerg-Malayenhühnern durch, er belegte Platz 2. Auf dem dritten Platz landete Julia Kienle mit Arabischen Trommeltauben.

Landesverbandsehrenpreise erhielten: Julia Kienle mit Arabischen Trommeltauben, Stefan Müller mit Gimpeltauben und Franz Sladek mit Eistauben. Über die Kreisverbandsehrenpreise freuten sich: Franz Sladek mit Zwerg-Malayenhühnern und Heini Loris mit Deutschen Schautauben. Gestiftete Stadtehrenpreise erhielten: Kevin Lux mit Zwerg Yokohama, Roland Ulmer mit Zwerg Kraienköppe, Johann Skoykloda mit Kraienköppe, Georg Fischer mit Mährischen Strassertauben und Stefan Müller mit seinen Gimpeltauben. Bester jugendlicher Nachwuchszüchter wurde Max Ulmer mit Zwerg-Italienerhühnern. In der Sparte Kaninchen wurde Markus Späth Vereinsmeister mit der Rasse Großsilber Hell. sk