Der Bundesvorstand der Grünen nominierte am Montagvormittag Parteichefin Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen. Die Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Aalen-Heidenheim Margit Stumpp erklärt zu dieser Entscheidung: „Entschlossenheit, Durchsetzungskraft und einen klaren Kompass, das sind Eigenschaften, die uns als Grüne einen. Mit Annalena Baerbock führt uns eine fokussierte, kämpferische und willensstarke Frau als Erste unter Gleichen in den Wahlkampf.“

Leidenschaftliche Europäerin

Baerbock stehe für Erneuerung des Landes und einen anderen Politikstil, sie sei entschieden und transparent, lernfähig und selbstkritisch. Sie habe die Ideen, die Streitbarkeit und die Dialogfähigkeit, um Klimaschutz voranzutreiben und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, so Stumpp. „Sie ist leidenschaftliche Europäerin mit tiefem Verständnis für außenpolitische Fragen.“

Das gleichberechtigte Zusammenspiel von Annalena Baerbock und Robert Habeck in den letzten drei Jahren habe die Grünen in eine neue Phase geführt, sagt die Bundestagsabgeordnete: „Wir sind in der Position, um die Führung in diesem Land streiten zu können. Und das werden wir mit ganzer Kraft tun.“

Habeck bringt Erfahrungen weiter ein

Es sei gut, dass Robert Habeck sich dabei nicht nur voll in den Wahlkampf einbringen wird, sondern seine Erfahrungen als Architekt verschiedener Koalitionen und als Minister einsetze, um die nötigen Vorbereitungen für Koalitionsverhandlungen und konkrete Regierungsarbeit zu treffen. So würden beide weiter gemeinsam das strategische Zentrum bilden.

„Der heutige Tag setzt ein klares Signal für einen kooperativen Politikstil, der uns den Weg ins Kanzlerinnenamt ebnet. Als Team werden wir sehr geschlossen und gemeinsam vorausschauend Politik nach Jahren des Stillstands gestalten und uns mit unseren Eigenschaften gegenseitig stützen und ergänzen“, so Stumpp.

Heidenheim