Heidenheim / HZ Vorübergehend wird während der Corona-Pandemie der Zugang zur Grundsicherung erleichtert. Die Neuregelung soll für sechs Monate gelten.

Der Gesetzgeber plant für alle Neuanträge vorübergehend einen erleichterten Zugang zur Grundsicherung. Derzeit läuft das gesetzgeberische Verfahren. Das teilt das Jobcenter Heidenheim mit.

Nach vorläufigen Stand soll für einen Zeitraum von sechs Monaten unter anderem in der Regel darauf verzichtet werden, das vorhandene Vermögen zu prüfen. Auch die Prüfung, ob die Miete angemessen ist, soll ausgesetzt werden. Kunden haben für diesen Zeitraum den Schutz ihrer bisherigen Wohnung.

Wer hat einen Anspruch auf Grundsicherung?

Leistungsanspruch haben alle Personen, die ihren Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln nicht oder nicht vollständig sichern können. Der Leistungsanspruch setzt sich aus der Regelleistung und zusätzlich den Kosten für die Unterkunft und Heizung zusammen. Alleinstehende erhalten derzeit 432 Euro Regelsatz im Monat. Der Betrag variiert, je nachdem, ob und wie viele Menschen zusätzlich im Haushalt leben und wie deren Einkommenssituation ist.

Hier gibt es weitere Infos und Kontakt

Auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit wird über die neuen Regelungen informiert und sind die Anträge abrufbar: www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung

In den kommenden Tagen wird außerdem für alle Fragen eine Sonder-Hotline für Selbstständige, Freiberufler und andere Betroffene geschaltet. Die Nummer wird auf der Heidenheimer Internetseite www.jobcenter-heidenheim.de veröffentlicht.

Das Jobcenter hat für den Publikumsverkehr geschlossen und ist per Telefon erreichbar ab sofort von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter der zusätzlichen Hotline 07321.345-590 sowie über 07321.345-0.

Die Jobcenter, Arbeitsagenturen und Familienkassen konzentrieren sich in der aktuellen Situation darauf, Geldleistungen wie Arbeitslosen-, Kurzarbeiter- und Kindergeld sowie Kinderzuschläge auszuzahlen.

Das Jobcenter ist nur noch telefonisch zu erreichen. Nachteile sollen den Betroffenen keine entstehen.