Die Stadtwerke AG hat in den Windpark Lüdersdorf II in Brandenburg investiert und dort zwei Windenergieanlagen erworben. Der Heidenheimer Energieversorger investiert bereits seit Jahrzehnten in umweltschonende, dezentrale Energieversorgung. Der Ausbau und die Marktintegration der Erneuerbaren Energien (EE) spielen eine zentrale Rolle. Daher hat das Unternehmen als Ergänzung zu seinem bestehenden Portfolio zwei weitere Windenergieanlagen des Windparks Lüdersdorf II in Brandenburg im Dezember 2020 erworben.

Der Windpark Lüdersdorf II liegt in der Gemeinde Lüdersdorf (Teltow-Fläming) in Brandenburg und besteht aus insgesamt fünf Windenergieanlagen vom Typ VESTAS V-112 mit einer Nabenhöhe von 119 Metern, einem Rotordurchmesser von 112 Metern und einer Nennleistung von je 3300 Kilowatt (kW). Die Inbetriebnahme der Windenergieanlagen erfolgte im Mai 2016.

4400 Haushalte

Die beiden durch die Stadtwerke AG erworbenen Windenergieanlagen des Windpark Lüdersdorf II umfassen eine Leistung von insgesamt 6600 Kilowatt. Die Windenergieanlagen speisen jährlich über 13,3 Millionen Kilowattstunden (kWh) CO2-freie elektrische Energie ins Stromnetz ein. Diese regenerativ erzeugte Energiemenge deckt den jährlichen Strombedarf von etwa 4400 Haushalten und entspricht zugleich einer Einsparung von rund 13 800 Tonnen CO2 im Jahr im Vergleich zur Energieerzeugung in einem konventionellen Kraftwerk.

Mehr als Heidenheim verbraucht

Das Portfolio an Erneuerbaren Energien der Stadtwerke AG umfasst mittlerweile rund 139 218 Kilowatt Leistung und erzeugt rund 284 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Dies ist mehr als der gesamte Stromverbrauch im Netzgebiet Heidenheim (rund 200 Millionen Kilowattstunden). Ergänzend zum Engagement in Windenergie investiert die Stadtwerke AG ebenfalls stetig in die Kraft der Sonne und baut auch hierüber ihr EE-Portfolio weiter aus.

Wie hoch ist der Kaufpreis?

Verkauft hat den Windpark die 3U HOLDING AG mit Sitz in Marburg. Der Windpark war seitens 3U entwickelt und im Jahr 2016 in Betrieb genommen worden. Seine zwei Windenergieanlagen des Typs Vestas V112 mit einem Rotordurchmesser von 112 m verfügen über eine Gesamtleistung von 6,6 MW.

Die Transaktion wird 3U nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2020 einen zusätzlichen Ertrag in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro einbringen.

Nach Insolvenzverfahren gegen bisherigen Betreiber Heidenheimer Schlosshotel wechselt den Eigentümer

Heidenheim