Liebe Leserinnen und Leser,

die Folgen der Corona-Pandemie haben unseren Verlag dieses Jahr sehr hart getroffen. Mit zwei Anzeigenblättern, einem Reisebüro, mehreren Ticket-Vorverkaufsstellen, Events, zahlreichen digitalen Angeboten, dem Briefgeschäft, der Verteilung von Prospekten und allen voran unseren redaktionellen Angeboten HZ Digital, HZ+ sowie der gedruckten Ausgabe der Heidenheimer Zeitung und Heidenheimer Neuen Presse ist unser Haus bislang gut durch jede Krise gekommen. Lief es in einem Bereich schlecht, konnte ein anderer das mehr oder weniger auffangen.

Durch unsere Aktivitäten neben der Tageszeitung konnten wir den Bezugspreis der Zeitung niedriger halten als ohne diese – und dafür Sorge tragen, dass die Redakteure der Heidenheimer Zeitung unabhängig ihrer Arbeit nachgehen können. Dass aber so gut wie jeder Bereich unseres Unternehmens derartige Rückgänge zu verzeichnen hat – darauf waren wir nicht vorbereitet. Die Beilagen- und Anzeigenumsätze sind über alle Bereiche um ein Drittel eingebrochen; Reisebüro, Ticketing und Events sogar komplett zum Erliegen gekommen. Hinzu kommt, dass Verlage im Unterschied zu anderen Branchen für die wirtschaftlichen Einbußen keinerlei Förderung oder Hilfen erhalten.

Aktuell müssen wir davon ausgehen, dass wir auch im Jahr 2021 keine Erholung in diesen Bereichen erfahren werden. Die Entwicklung gleicht eher einer Achterbahn-Fahrt. Im Frühjahr hatten wir auf die Entwicklung mit Kurzarbeit reagiert, haben unsere Entscheidung aber inzwischen zugunsten der redaktionellen Berichterstattung im Sommer geändert und unsere Umfänge trotz bestehender Pandemie-Beschränkungen wieder deutlich gesteigert. Gerade weil uns die Erfahrung der letzten Monate gezeigt hat, dass unsere Arbeit für die Bürger im Landkreis mehr denn je eine große Bedeutung hat und ein wichtiger Beitrag für die Gemeinschaft ist.

Um Sie weiter bestmöglich informieren zu können, kommen wir daher nicht umhin, die für den Sommer geplante Preiserhöhung vorzuziehen.

Der Bezugspreis für das Abonnement der Heidenheimer Zeitung beträgt daher ab Januar 46,40 Euro und der Heidenheimer Neuen Presse 52,40 Euro im Monat. Der Einzelverkaufspreis der Zeitung bleibt unverändert. Das Digital-Abo kostet künftig 29,90 Euro monatlich, das Jahres-Abo 556,80 Euro, der Postbezug 56,30 Euro im Monat. Ich möchte mich stellvertretend für alle Mitarbeiter bei Ihnen für Ihre Treue im Jahr 2020 bedanken und hoffe, dass wir auch 2021 gemeinsam meistern werden.