Heidenheim / Polizei In der Nacht zum Mittwoch stoppte die Polizei in Heidenheim einen betrunkenen Raser.

Ein betrunkener Autofahrer hielt sich am Mittwoch in Heidenheim nicht an das Tempolimit.

Gegen 2 Uhr in der Nacht war der 48-Jährige mit seinem Wagen deutlich zu schnell in der Ludwig-Land-Straße unterwegs gewesen. Das machte eine Polizeistreife aufmerksam, die dem Mann hinterherfuhr und ihn schließlich stoppte. Bei der Kontrolle fiel den Polizisten die Alkoholfahne des Mannes auf. Ein Atemtest bestätigte den verdacht: Der Raser war nicht nur zu schnell, sondern auch unter Alkoholeinfluss gefahren.

Die Beamten nahmen dem 48-Jährigen daraufhin den Führerschein ab.

Die Polizei weist daraufhin, dass gerade bei schweren Verkehrsunfällen häufig Alkohol im Spiel ist. Dieser schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen.