Vom 1. Juni an bis einschließlich vergangenen Mittwoch, 31. August, galt bundesweit das stark subventionierte und ebenso stark kritisierte 9-Euro-Ticket für den Nah- und Regionalverkehr. Erklärtes Ziel der Bundesregierung war es dabei, die Bürgerinnen und Bürger durch ein verbilligtes ÖPNV-Ticket unmittelbar von den stark steigenden Energiekosten zu entlasten und einen Anreiz zum Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zur Energieeinsparung zu setzen.

Wer die Debatte um das 9-Euro-Ticket in den Medien verfolgt hat, konnte zum einen erkennen: Das Thema Mobilität bewegt die Menschen. Zum anderen wurde deutlich, dass das 9-Euro-Ticket noch viele Ecken und Kanten hat.

In den vergangenen drei Monaten wurde einiges an Kritik am Neun-Euro-Ticket laut. Nun wird über ein Nachfolgeticket gesprochen, oder vielmehr: gestritten.

Wir wollen wissen: Zum Ende des 9-Euro-Tickets – was ist Ihre Meinung? Nehmen Sie hier an der HZ-Umfrage zum Thema teil.

Lädt ...