Die Vertreterversammlung der Heidenheimer Volksbank fand am vergangenen Donnerstag unter Einhaltung von strengsten Hygienestandards mit voller behördlicher Genehmigung im Congress-Centrum auf dem Schlossberg statt. Neben den Wiederwahlen von Tobias Bairle, Markus Maier und Michael Stütz wurde der Finanzvorstand von Voith Paper, Alexander Kienle, neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Der 47-Jährige ist Diplomkaufmann

In seiner Vorstellung ging Kienle auf die langjährige Verbundenheit mit der Heidenheimer Volksbank und auf die Stabilität des genossenschaftlichen Bankensektors gerade während der Finanzkrise ein. Dies motiviere ihn, sich im Aufsichtsrat der größten Genossenschaftsbank im Kreis zu engagieren. Der 47-Jährige Diplomkaufmann folgt Norbert Nettesheim nach, der sein Aufsichtsratsmandat infolge einer beruflichen Veränderung nach Österreich niedergelegt hatte. Die Wahlen zum Aufsichtsrat, genauso wie alle weiteren Beschlüsse, wurden einstimmig und ohne Gegenstimme gefasst.