Heidenheim / HZ UN-Botschafterin und Buchautorin Waris Dirie kämpft gegen die Beschneidung von Mädchen und bessere Schulbildung. Der Rotary Club unterstützt sie dabei. Hier kann man spenden.

Das Projekt "Wüstenblume Schule" ist für Waris Dirie und Ihre Stiftung „Desert Flower“ Foundation momentan das wichtigste Projekt.

Waris Dirie, Stiftungsgründerin und ehemalige UN-Sonderbotschafterin, hat in Ihrem Bestseller „Wüstenblume“, selbst von Ihrer eigenen radikalen Beschneidung erzählt. Mit der Desert Flower Foundation will Sie gegen die Genitalverstümmelung ankämpfen und für mehr Schulbildung sorgen.

Waris Dirie sagt: „Bildung ist der einzige Weg, FGM (female genital mutilation) nachhaltig zu stoppen“. Dazu baut Sie Schulen an den ärmsten Orten Afrikas mit der Bedingung, dass in diesen Schulen die Beschneidung von Mädchen absolut und nachhaltig abgeschafft wird.

Der Rotary Club Heidenheim-Giengen hat sich vorgenommen, für die Desert Flower Foundation eine solche neue Schule zu finanzieren. Die Baukosten von ca. 50.000 Euro möchten der Rotary Club Heidenheim-Giengen anlässlich des Benefizkonzertes mit dem Neuen Kammerchor und Ihrer Hilfe einwerben. Unterstützen Sie, eine neue Schule für viele junge Mädchen zu finanzieren. Hier kann man spenden: