Selbst im April kann das Wetter beim Autofahren noch für einige Gefahren sorgen – das mussten zumindest am Montag mehrere Fahrer in der Region feststellen, so die Polizei.

Auf der A 7 bei Heidenheim geriet gegen 21.30 Uhr ein Renaultfahrer mit seinem Pkw ins Rutschen. Der Fahrer war laut Polizei auf der glatten Straße für die Wetterverhältnisse zu schnell unterwegs gewesen, weshalb das Fahrzeug ins Schleudern geriet. Der Wagen prallte in die Leitplanke. Bei dem Unfall wurde jedoch laut Angaben der Polizei niemand verletzt. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro, so die Schätzung der Polizei.

Sommerreifen bei Schnee

Auch auf der A 8 am Albaufstieg bei Göppingen fiel am Montagabend Schnee. Mehrere Fahrer waren dabei bereits mit Sommerreifen unterwegs und sorgten dadurch für stockenden Verkehr. Sie erwartet nun laut Polizei eine Anzeige.

Bei Ettlenschieß hatte ein Lkw-Fahrer seinen Kleinlaster nicht vom Eis befreit, denn eine Eisplatte rutschte laut Polizei vom Dach und traf die Scheibe eines entgegenkommenden Fahrzeugs. Es wurde niemand verletzt, so die Polizei, doch der Lkw-Fahrer wird nun gesucht: Er soll nach dem Vorfall einfach weitergefahren sein.

Die Polizei mahnt: Gerade in der Übergangszeit hat das Wetter seine Tücken. Dies sollte für Verkehrsteilnehmer jedoch keine Überraschung sein, sondern etwas, mit dem man rechnen muss.

Reifenwechsel im Frühjahr oder Herbst Wohin mit den alten Autoreifen?

Heidenheim