Heidenheim / pm In den Gemeinden sollen jeden Abend die Glocken läuten, um Solidarität mit an Corona erkrankten Menschen zu zeigen.

Der katholische Dekan Prof. Dr. Sven van Meegen und der evangelische Dekan Dr. Karl-Heinz Schlaudraff ermutigen ihre Gemeinden, sich dem gemeinsamen Aufruf der Bischöfe anzuschließen. Bischof Gebhard Fürst von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und Bischof Frank Otfried July von der Evangelischen Landeskirche Württemberg rufen die Gemeinden auf, in der gegenwärtigen Krise Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit zu setzen.

In Zeiten notwendiger zwischenmenschlicher Distanz sollen an jedem Abend um 19.30 Uhr die Kirchenglocken zum Gebet rufen, um mit denen verbunden zu sein, die sich derzeit nicht im Gottesdienst treffen können. Eine Kerze ins Fenster zu stellen, sei ebenfalls ein Zeichen des christlichen Miteinanders und der Solidarität mit den am Coronavirus Erkrankten sowie den unter Quarantäne Stehenden. Zu dieser „Hoffnungszeit“ läuten in ganz Deutschland die Glocken der Kirchen.

Bischof Fürst dankt allen Helfern bei solidarischen Aktionen für schwache und alte Menschen und unterstreicht gleichzeitig die Wichtigkeit der Verbundenheit im Gebet in dieser Krise. Er sagte: „Wir haben eine einmalige Situation mit einschneidenden Maßnahmen. Ich rufe Sie deshalb dazu auf, alleine oder im Kreis Ihrer Familie zu beten und so im Gebet miteinander verbunden zu sein.“ Bischof July betont: „Die Glocken sollen uns daran erinnern, dass wir unser Leben auch in diesen Krisentagen mit dem großen Horizont der Gegenwart Gottes sehen. Die Glocken rufen uns zur Andacht und Fürbitte. Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.“

Außerdem ruft die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) dazu auf, täglich um 19 Uhr gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren. Das könne auch auf dem eigenen Balkon und im Garten geschehen.

Der Auflauf war enorm an diesem viertletzten Samstag des Jahres 1949: Die Pauluskirche in Heidenheim bekam vier neue Glocken.

Jeder kennt es, viele nehmen es bewusst aber kaum mehr wahr: das Läuten der Kirchenglocken. Wann und warum läuten diese eigentlich?

Die crossmediale Serie „Heiliger Bimbam“ über historische Glocken im Heidenheimer Land wurde vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz ausgezeichnet. Hier alle Folgen.