Die Smart-City-Managerin der Stadt Heidenheim, Pia Wehling, hat im Mai ihre Arbeit als Mitarbeiterin im Stab von Oberbürgermeister Bernhard Ilg aufgenommen und koordiniert, plant und organisiert im Rathaus den Weg zur smarten und damit zukunftsfähigen Stadt. Außer der engen Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen im Rathaus tauscht sie sich regelmäßig mit den Smart-City-Verantwortlichen der Stadt Aalen aus. Heidenheim und Aalen kooperieren für das interkommunale Projekt in den nächsten Jahren und teilen sich das Projektgeld in Höhe von 17,5 Millionen Euro, teilt die Stadtverwaltung mit.

Für die Tourist-Information gearbeitet

Pia Wehling studierte an der DHBW in Ravensburg Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Tourismus und war bis 2015 als Duale Studentin für die Tourist-Information der Stadt Heidenheim tätig. 2018 schloss sie daran ein berufsbegleitendes Masterstudium in Business Management mit den Schwerpunkten Marketing und Innovationsmanagement am Center for Advanced Studies in Heilbronn an.

Erfahrung im Bereich Projektmanagement

Bevor sie zur Stadt Heidenheim wechselte, arbeitete sie fünf Jahre für eine Beraterfirma im Bereich Hotellerie und Tourismus. Das Wissen aus dieser Branche nutzt Pia Wehling künftig für ihre Arbeit als Smart-City-Managerin. „In beiden Bereichen ist Empathie notwendig“, sagt die 28-Jährige. Während ihrer Arbeit für die Beraterfirma habe sie unter anderem viel Erfahrung im Bereich Projektmanagement und in der Begleitung von Bürgerbeteiligungsprozessen gesammelt. Wissen, dass sie in den fünf Arbeitsgruppen Digitale Behördengänge, Heidenheim App, Intelligente Mobilität, Open-Data-Portal und „Living Lab Innenstadt“ in Heidenheim einfließen lassen kann.

Bürger sollen sich stärker einbringen können

Eines ihrer gesteckten Ziele sei, den Teilnehmerkreis dieser Arbeitsgruppen zu erweitern, um so ein noch besseres Gefühl für die Bedürfnisse von Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Unternehmern, Wissenschaft und weiteren Interessierten zu bekommen, so Wehling. Sie wünsche sich, dass sich die Bürgerinnen und Bürger noch stärker einbringen und mit ihren Anregungen und Ideen dazu beitragen smarte Anwendungen mit echtem Mehrwert zu entwickeln.

In ihrer Freizeit betätigt sich Pia Wehling unter anderem als erfolgreiche Sportkeglerin im SV Weidenstetten, im Jahr 2016 sicherte sie sich im Einzelwettkampf die Deutsche Meisterschaft.