Bereits Ende 2021 erhielt die Feuerwehr Schnaitheim ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Im Rahmen eines Festaktes segnete nach den Grußworten von Abteilungskommandant Steffen Hiller, nun Kommandant Rainer Spahr, Kreisbrandmeister Michael Zimmermann und Heidenheims Oberbürgermeister Michael Salomo, Pfarrer Michael Williamson das Fahrzeug.

Geliefert wurde das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/20 vom Traditionsunternehmen Ziegler aus Giengen. Das Fahrzeug verfügt über einen 2000 Liter großen Löschtank und eine Feuerlöschkreiselpumpe mit einer maximalen Leistung von 2500 Litern pro Minute. Sowohl für die Brandbekämpfung, als auch für den Einsatz von technischen Hilfeleistungen hat das Fahrzeug die entsprechenden Ausrüstungsgegenstände an Bord.

Schulungsraum mit moderner Medientechnik

Nach umfassenden Sanierungsarbeiten im Gerätehaus an der Königsbronner Straße, wurden zudem die neuen Räumlichkeiten der Feuerwehr Schnaitheim eingeweiht. Unzählige ehrenamtliche Stunden investierten die Einsatzabteilung laut Kreisfeuerwehrverband in die Sanierung und Modernisierung des in die Jahre gekommenen Feuerwehrhauses. So wurde der Schulungsraum renoviert und mit moderner Medientechnik ausgestattet. Neben einer neuen Küche und einem dazugehörigen Lagerraum, wurden außerdem die Umkleide- und Sanitärräume, getrennt nach Frauen und Männern, auf den neuesten Stand gebracht.

Rund 450.000 Euro für die Beschaffung des neuen Fahrzeuges sowie 250.000 Euro für die Sanierung des Gerätehauses hatte die Stadt Heidenheim bereitgestellt. Mit 110.000 Euro beteiligte sich das Land an den Maßnahmen.