Bereits seit Mitte Juni hatte ein Betrüger wohl Kontakt zu einem Senior aus dem Landkreis Heidenheim. Der Unbekannte gaukelte dem Mann vor, dass dieser 150.000 Euro gewonnen habe.

Dem Betrüger gelang es laut Polizei wohl, sich das Vertrauen des Seniors zu erschleichen. In Folge überwies der Mann mehrmals Geld auf das Bankkonto des Betrügers – insgesamt soll es dabei um einen höheren fünfstelligen Betrag gehen.

In der Folge wurde dem Senior bewusst, das etwas nicht stimmen konnte und er Betrügern aufgesessen war. Er informierte die Polizei, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat.

Polizei warnt vor Maschen der betrüger

Die Polizei rät bei bei telefonischen Gewinnmitteilungen zu grundsätzlichem Misstrauen. Die Betrüger zielen darauf ab, über fadenscheinige Angaben an das Geld ihrer Gesprächspartner zu kommen. Dabei variieren ihre Maschen, doch ein tatsächlicher Gewinn setze in aller Regel keine Vorauszahlung oder Bearbeitungsgebühren voraus.

● Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer.

● Geben Sie niemals persönliche Informationen, wie zum Beispiel Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches preis.

● Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einemGewinnspiel - und zwar bei einem seriösen Unternehmen -teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer Veranstaltung.

● Schalten Sie Vertrauenspersonen, ihre Bank und im Verdachtsfal die Polizei ein, bevor Sie persönliche Daten von sich preisgeben oder Zahlungen tätigen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Heidenheim und der Region.