Heidenheim / pol Gerade noch rechtzeitig entdeckte eine Bewohnerin eines Wohnheims einen Brand und konnte so Schlimmeres verhindern.

Durch einen Rauchmelder geweckt wurde am Sonntag gegen 3 Uhr eine 26-jährige Bewohnerin eines Wohnheims in der Nördlinger Straße in Heidenheim. Der Rauchmelder im Aufenthaltsraum hatte ausgelöst. Dort entdeckte sie einen 24jährigen Mann und einen auf einem Tisch stehenden Fahrradkorb in dem mehrere Zeitungen brannten.

Die Brandentdeckerin und der junge Mann schafften den brennenden Fahrradkorb vor die Eingangstüre. Dadurch konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Einrichtung verhindert werden.

Im Rahmen der Ermittlungen durch den Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Ulm erhärtete sich der Verdacht, dass der 24jährige Urheber des Feuers war. Er hielt sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude auf ohne dort zu wohnen. Bei dem Feuer entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Gegen den Mann wird jetzt wegen versuchter schwerer Brandstiftung ermittelt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls hielten sich außer dem Brandstifter weitere vier Bewohnter in der Unterkunft auf. Glücklicherweise wurde durch das Feuer niemand verletzt.