Bis spätestens 19. Januar 2033 müssen alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine in einen auf 15 Jahre befristeten EU-Kartenführerschein getauscht werden. Das teilt das Heidenheimer Landratsamt mit. Der Bundesrat hat dazu im Februar 2019 einen vorgezogenen, gestaffelten Umtausch beschlossen. Wer wann dran ist, regelt ein zeitlicher Stufenplan.

Wer jetzt in Heidenheim seinen Führerschein umtauschen muss

Bis zum 19. Januar 2022 müssen zwingend alle Fahrerlaubnisinhaber ihren Führerschein umtauschen, die im Besitz eines grauen, bzw. rosafarbenen Papier-Führerscheins sind und deren Geburtsjahr zwischen 1953 und 1958 liegt, so das Landratsamt.

Wer noch nicht an der Reihe ist und seinen Führerschein erst nach dem 19. Januar 2022 umtauschen muss, wird gebeten mit dem Umtausch noch zu warten, um eine Überlastung der zuständigen Behörden und lange Wartezeiten für die Bürgerinnen und Bürger zu vermeiden.

Persönliches Erscheinen im Landratsamt heidenheim nötig

Die Kosten für die Umstellung in einen neuen EU-Kartenführerschein betragen 25,30 Euro. Zur Beantragung ist es erforderlich, dass der Antragsteller persönlich bei der Fahrerlaubnisbehörde im Landratsamt Heidenheim erscheint. Hierfür wird der Personalausweis oder Reisepass, ein aktuelles biometrisches Passfoto sowie der nationale Führerschein benötigt. Der neue Führerschein kann dann bei der Fahrerlaubnisbehörde abgeholt werden oder wird auf Wunsch per Post gegen eine zusätzliche Gebühr zugeschickt.

Weitere Informationen sind auf der Website des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur oder auf der Website des Landratsamtes Heidenheim unter www.landkreis-heidenheim.de zu finden. Zudem steht für weitere Rückfragen die Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Heidenheim unter der Telefonnummer 07321.321-2442 zur Verfügung.

Heidenheim

Heidenheim