Schnaitheim / Andreas Uitz In der Straße Am Jagdschlössle in Schnaitheim soll die erste Straße der Stadt entstehen, auf der Radfahrer Vorrang vor dem motorisierten Verkehr haben.

Die Stadtverwaltung hat vor, im Zuge des Umbaus des Fischerwegs auch die Straße Am Jagdschlössle zu sanieren und umzubauen. Ursprünglich war vorgesehen, den Zugangsbereich zum Bahnhof und den Zugang zum neuen Steg neu zu gestalten.

Die ganze Straße wird barrierefrei

Weil der künftige Steg jedoch nicht barrierefrei werden wird, haben die Mitglieder des Technik- und Umweltausschusses des Gemeinderats jetzt beschlossen, die Straße Am Jagdschlössle barrierefrei zu gestalten.

Da es hier entlang der Bahnstrecke sehr viel Radverkehr gibt, soll die Straße in eine sogenannte Fahrradstraße umgewandelt werden. Das bedeutet, dass hier der Radverkehr Vorrang hat. Motorisierte Verkehrsteilnehmer müssen sich dann künftig der Geschwindigkeit von Radfahrern anpassen, dürfen jedoch höchsten 30 Stundenkilometer schnell fahren.

Im Zuge des Umbaus werden Fahrbahnfläche und Gehwege auf einem Niveau angesiedelt, getrennt werden sie nur durch eine Entwässerungsrinne. An beiden Enden der Straße soll der bisher unterbrochene Gehweg über die Fahrbahn hinweg geführt werden. Außerdem werden die beiden vorhandenen Zebrastreifen nach dem Umbau wiederhergestellt.

Durchgangsverkehr wird verbannt

Künftig sollen nur noch Anwohner in die Straße einfahren dürfen, Durchgangsverkehr wird verboten. Um Zuge des Umbaus soll der nördliche Bereich der Straße ein Stück weit in Richtung der Bahnlinie verlegt werden.

Drei Redaktionsmitglieder testeten im Selbstversuch auf drei Strecken das verkehrsmäßige Durchkommen mit Pkw, Bus und Fahrrad.