Der Grünen-Landtagsabgeordnete Martin Grath freut sich, dass 287 990 Euro aus Mitteln des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum in den Landkreis Heidenheim fließen.

Insgesamt fördert das Land Baden-Württemberg 37 umsetzungsreife Projekte mit insgesamt 3,2 Millionen Euro. Das damit angestoßene Investitionsvolumen liegt bei rund 20 Millionen Euro. Zu den geförderten Projekten zählen unter anderem Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen für gastronomische Betriebe, die Schaffung von Praxen für Ärzte sowie Physio- und Ergotherapie, ferner die zeitgemäße Entwicklung und damit Sicherung mehrerer Bäckereien, Metzgereien und Hofläden.

Im Kreis Heidenheim profitieren diesmal die Gemeinden Dischingen, Gerstetten und Sontheim von der Ausschüttung. Gefördert wird jeweils ein Projekt, das der Grundversorgung dient. Für ein Vorhaben in Ballmertshofen gibt es 6390 Euro, für eines in Gussenstadt 81 600 Euro und für eines in Brenz 200 000 Euro. Die konkreten Vorhaben, bei denen es sich um private Maßnahmen handelt, konnten aus Datenschutzgründen von den Gemeinden und vom Ministerium nicht genannt werden.

„Das kräftigt den ländlichen Raum, und dafür mache ich mich stark“, so Martin Grath.