Damit die ausgedienten Christbäume ohne Probleme an den ausgewiesenen Standorten in den Städten und Gemeinden im Landkreis Heidenheim abgeholt werden können, bittet der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb darum, den Baumschmuck wie Lametta oder Glaskugeln vorab vollständig zu entfernen. Der Grund: Die Weihnachtsbäume sollen kompostiert werden.

Glaskugeln, die zerbrochen oder beschädigt sind, müssen über die Restmülltonne entsorgt werden. In den Glascontainern ist nur Verpackungsglas, also Flaschen oder Gläser zu entsorgen, nicht aber Weihnachtsdekoration jeglicher Art.

An folgenden Terminen werden die Christbäume eingesammelt:

  • am Mittwoch, 11. Januar, in Königsbronn und Teilorten sowie in Steinheim und Teilorten;
  • am Donnerstag, 12. Januar, in Herbrechtingen mit den Teilorten Eselsburg, Bolheim und Anhausen (Bissingen und Hausen sind am Mittwoch, 18. Januar, an der Reihe);
  • am Freitag, 13. Januar, in Giengen mit den Teilorten Hohenmemmingen und Sachsenhausen;
  • am Samstag, 14. Januar, in Gerstetten mit den Teilorten Gussenstadt, Sontbergen, Erpfenhausen, Heutenburg und Mäderhöfe (Sammlung durch Vereine);
  • am Montag, 16. Januar, in Burgberg und Hürben;
  • am Dienstag, 17. Januar, in Nattheim und Dischingen jeweils mit Teilorten
  • und am Mittwoch, 18. Januar, in Niederstotzingen mit Teilorten sowie in Dettingen, Heldenfingen Heuchlingen und Heuchstetten.
  • Die Heidenheimer Stadtteile und Teilorte werden zwischen dem 11. und 18. Januar angefahren.

Die genauen Termine und Sammelstellen können auf der Internetseite des Abfallwirtschaftsbetrieben unter www.abfall-hdh.de eingesehen werden.