Heidenheim / cat/pol Am Montagabend kam es auf dem Zanger Berg zu einem schweren Unfall. Die Straße musste gesperrt werden. Zwei Personen wurden verletzt.

Kurz nach 20 Uhr fuhren ein BMW und ein Mercedes in der zweispurig ausgebauten Zanger Straße in auswärtige Richtung. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, sollen die beiden Autos nebeneinander mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit gefahren sein. Wenig später gelang es dem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden BMW wohl den auf dem linken Fahrstreifen befindlichen Mercedes zu überholen.

Zur gleichen Zeit fuhr eine 39-Jährige mit ihrem Ford in der Sudentenstraße. Sie überquerte die Zanger Straße geradeaus in Richtung Am Waldfriedhof. Sie schätzte wohl die Geschwindigkeit der auf der vorfahrtsberechtigten Straße fahrenden Autos nicht richtig ein. Der 23-jährige BMW Fahrer erkannte den Ford zu spät und kollidierte hinten rechts mit diesem.

BMW überschlägt sich

Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte die Fahrerin des Ford die Zanger Straße bereits größtenteils überquert. Durch den Aufprall drehte sich und Ford und kippte in weiterer Folge auf die Fahrerseite. Der BMW überschlug sich und rutschte auf dem Dach noch etwa 100 Meter weiter bis er zum Stillstand kam. Der 49-jähriger Fahrer des Mercedes war am direkten Unfallgeschehen nicht beteiligt. Durch den Unfall erlitt der Fahrer des BMW schwere, die Ford Fahrerin leichtere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Durch den Unfall musste die Straße für mehrere Stunden gesperrt werden.

Zur Klärung der gefahrenen Geschwindigkeit wurde auch ein Gutachter eingeschaltet. Die Verkehrspolizei Heidenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 25.000 Euro.

25 000 Euro Sachschaden sowie ein Schwer- und eine Leichtverletzte sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Montagabend auf dem Zanger Berg. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt.