Heidenheim / Zum zweiten Mal in diesem Schuljahr fand in der Mensa des Hellenstein-Gymnasiums ein „Fair Morning“ statt. Knapp eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn fanden sich Schüler zum Frühstück mit fair gehandelten Produkten ein.

Auch die ersten beiden Schulstunden standen im Zeichen des fairen Handels und dies in französischer Sprache. Die Französischkurse der Kursstufe 1 präsentierten die Ergebnisse ihrer Projektarbeit und einem selbstgedrehten Film. Bei Quiz und Rollenspielen konnten die Schüler ihr Wissen über den fairen Handel zeigen. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatten die beiden Kurse im April gemeinsam mit dem HG Fair-Trade-Team die Messe „Fair handeln“ in Stuttgart besucht. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung zeigte das Hope Theatre Nairobi, eine Gruppe von Jugendlichen aus den Slumgebieten der kenianischen Hauptstadt, zusammen mit Studenten aus Deutschland das Stück „The Fair Trade Play“, eine Mischung aus Schauspiel, Musik und Tanz. Dabei machten die Akteure auf Missstände in deren Herkunftsland, wie Ungerechtigkeiten in finanzieller und rechtlicher Hinsicht sowie die dort vorherrschende Korruption, aufmerksam. Lehrerin und Organisatorin Nadine Leyendecker war angesichts der Begeisterung im Publikum höchst zufrieden mit der Veranstaltung.