Am Mittwoch zwischen 13 und 19 Uhr hatte die Polizei auf dem A7-Autobahnparkplatz Härtsfeld mit zahlreichen Kräften eine Kontrollstelle eingerichtet. Ihren Schwerpunkt setzten die Polizisten auf Fahrzeugführer, die unter dem Einfluss von Drogen standen.

Während der mehrstündigen Kontrolle nahmen die Polizisten insgesamt 39 Fahrzeuge und 47 Personen genauer unter die Lupe. Kurz vor 14 Uhr stoppten die Polizisten einen 21-Jährigen. Bei dem Fahrer des Mercedes bestand der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Das bestätigte auch der Drogentest. Ein Arzt nahm dem jungen Mann Blut. Er musste sein Auto stehen lassen.

Ebenso erging es im Laufe des Nachmittags acht weiteren Autofahrern, bei denen der Verdacht auf der Beeinflussung von Drogen stand. Auch für sie war die Fahrt zu Ende.

Fünf der Autofahrer hatten darüber hinaus keinen Wohnsitz in Deutschland. Sie mussten vor Ort jeweils eine Sicherheitsleistung von etwa 500 Euro bezahlen.

Hier lesen Sie weitere Polizeimeldungen aus dem Kreis Heidenheim.