Großkuchen / Erwin Bachmann Vor der Schwabschule bummeln am Samstag OB Bernhard Ilg und Ortsvorsteher Josef Weber über den Großkuchener Wochenmarkt.

Großkuchen ist wahrscheinlich der einzige Ort, an dem sich die Bevölkerung verabredet, um gemeinsam in der Schlange zu stehen. Oberbürgermeister Bernhard Ilg und Ortsvorsteher Josef Weber reihten sich am Samstag ein, um an dem einmaligen Gemeinschaftserlebnis teilzuhaben, das sich seit einem Jahr auf dem Wochenmarkt vor der Schwabschule entfaltet.

Im April 2016 fand der erste erweitere Wochenmarkt in Großkuchen statt. Bis dahin gab es nur die Verkaufswagen eines Bäckers und eines Metzgers, die während einer Stunde ihre Waren anboten. Nun ist Großkuchen aber einer von drei Heidenheimer Stadtteilen, die sich unter dem Dach der Koordinierungsstelle für Bürgerschaftliches Engagement „Ich für uns“ entschlossen haben, aktiv und gemeinsam das Zusammenleben der Menschen quer durch alle Generationen zu verbessern. Das Programm wird von Bürger-Mentoren umgesetzt, die dafür eine Ausbildung erhalten haben, und trägt die Überschrift „In guter Nachbarschaft“.

Die Mentoren und der Ortschaftsrat aus Großkuchen ergriffen die Initiative, um die bis dahin sehr bescheidene Nahversorgung zu verbessern und dachten sich dazu den „erweiterten Wochenmarkt“ aus. OB Ilg hob bei seinem samstäglichen Besuch stellvertretend für alle Aktiven Helena Bläßle hervor, die in mütterlicher Liebe und als „gute Seele des Hauses“ die Schwabschule in Ordnung hält und sich um die Bewirtung der Gäste kümmert. Er schloss in sein Lob zugleich ganz Großkuchen ein, weil man sich dort intensiv und nachhaltig um die Pflege der Dorfgemeinschaft kümmert. Darin unterscheide sich Großkuchen von vielen Teilen der Gesellschaft: „Hier wird nicht gejammert, sondern man hält zusammen!“

Außer einer Bäckerei und einer Metzgerei Suhr gibt es auf dem Wochenmarkt von 9.30 bis 10.30 Uhr Obst und Gemüse aus einem Heidenheimer Lebensmittelmarkt, der nach Vorbestellung auch nach Wunsch zusammengestellte Waren bringt. Ein Hühnerhof bietet Eier, Nudeln und Käse an, und auch ein Heidenheimer Anbieter von Käsespezialitäten ist vor Ort. An jedem ersten Samstag im Monat bewirtet der Rentner- und Seniorenclub die Besucher. In der Schwabschule werden Kaffee und Weißwurst mit Brezeln serviert.

„In guter Nachbarschaft“ nimmt sich für Großkuchen weitere Ziele vor. Als nächstes Ziel wurde die Ausdehnung der Mitfahrzentrale Heidenheim bis nach Großkuchen formuliert. An einem Informationsstand konnten sich Mitbürger anmelden, die sich als Fahrer anbieten wollen.