Die Lage ist dynamisch – jeden Tag aktualisiert das Landratsamt Heidenheim einmal die Zahl der bestätigten Fälle von Coronavirus-Infektionen.

In einer Infografik fassen wir hier für Sie zusammen, wie der viele Corona-Infektionen es im Kreis Heidenheim seit Beginn der Pandemie insgesamt gab, wie sich die Fallzahlen von Tag zu Tag entwickeln und wie diese sich nach Kreisgemeinden verteilen. Die Angaben beruhen auf Veröffentlichungen des Heidenheimer Landratsamts.

Entwicklung Inzidenz im Landkreis Heidenheim

Am Samstag, 10. Juli 2021, vermeldet das Heidenheimer Landratsamt 24 aktive Corona-Fälle im Landkreis Heidenheim und damit acht weniger als noch am Vortag. Weniger aktive Corona-Infektionen hatte es zuletzt Mitte Oktober gegeben. Seit Freitag wurden im Landkreis Heidenheim außerdem keine neuen Corona-Fälle gemeldet.

Am Samstag bestätigte das Heidenheimer Landratsamt eine Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsamt von 10,5 pro 100.000 Einwohnern. Seit Mittwoch, 7. Juli, greifen im Landkreis Heidenheim Lockerungen der Stufe eins – doch bereits am Freitag lag die Inzidenz über dem Wert von zehn. Hält dieser Trend weiter an, könnten bald Verschärfungen in Kraft treten: Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge die Grenze von zehn Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, gelten in Heidenheim erneut die Regeln der Inzidenzstufe zwei.

Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 haben sich im Kreis Heidenheim 6164 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile sind 5979 der Infizierten wieder genesen.

161 Personen sind im Kreis Heidenheim seit Beginn der Pandemie im März 2020 im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Impfquote im Landkreis Heidenheim

Trotz zahlreicher Sonderlieferungen und Impf-Aktionen liegt der Landkreis Heidenheim hinsichtlich der Impfquote hinter den Nachbarlandkreisen Göppingen, Ostalbkreis und Alb-Donau-Kreis zurück und schneidet auch verglichen mit dem Landesdurchschnitt nicht gut ab. Hier die Zahlen im Überblick:

Auch Kinder und Jugendliche können mittlerweile gegen Corona geimpft werden, auch wenn die Stiko dies nicht generell empfiehlt. So handhaben es Ärzte im Landkreis Heidenheim:

Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen Warum Heidenheimer Ärzte zurückhaltend sind

Heidenheim

Erläuternder Hinweis zu den gemeldeten Corona-Zahlen

Die in der Grafik gezeigte 7-Tage-Inzidenz basiert auf den Veröffentlichungen des Landratsamtes Heidenheim. Dieses hatte bis 11. Juni 2021 die 7-Tage-Inzidenz selbst erhoben. Vom 11. bis 27. Juni waren die Zahlen des Robert-Koch-Institus für die 7-Tage-Inzidenz ausschlaggebend. Seit Sonntag, 27. Juni, kommt es durch die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg erneut zu einer Änderung. Seitdem veröffentlicht das Landratsamt Heidenheim den Inzidenz-Wert, den das Landesgesundheitsamt berechnet.

Lockerungen und Verschärfungen werden vom Gesundheitsamt Heidenheim auf Basis der Daten des Landesgesundheitsamts festgestellt bzw. erlassen.

Alles lesen rund um die Corona-Pandemie im Landkreis Heidenheim.