Die Lage ist dynamisch – einmal am Tag aktualisiert das Landratsamt Heidenheim die Zahl der bestätigten Fälle von Coronavirus-Infektionen.

In einer Infografik fassen wir hier für Sie zusammen, wie der Stand der Gesamtfallzahlen lautet, wie sich die Fallzahlen von Tag zu Tag entwickeln und wie diese sich nach Kreisgemeinden verteilen.

Die Angaben beruhen auf Veröffentlichungen des Heidenheimer Landratsamts.

Am Dienstag, 6. April, bestätigte das Heidenheimer Landratsamt 288 aktive Corona-Fälle im Kreis Heidenheim. Seit Ostermontag wurden lediglich drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet – so wenig Neuinfektionen gab es seit Tagen nicht mehr.

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Heidenheim

Durch die wenigen Neuinfektionen sinkt auch die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt im Landkreis Heidenheim: Am Dienstag meldete das Landratsamt einen Wert von 116,0 – deutlich niedriger als in den Tagen zuvor.

Lockerungen sind derzeit trotzdem nicht in Sicht: Für Öffnungsschritte muss die Inzidenz an drei Tagen in Folge unter 50 liegen. Auch ein Modell-Projekt ähnlich wie in Tübingen kommt in Heidenheim trotz Bewerbung der Stadt derzeit nicht in Frage:

Heidenheim

Seit Beginn der Pandemie sind damit bereits 3878 Menschen im Landkreis Heidenheim am Coronavirus erkrankt. Mittlerweile sind 3450 bereits wieder genesen. 140 Personen sind im Kreis Heidenheim mit einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Corona-Impfung bei Hausärzten

Nach Ostern sollen in Baden-Württemberg auch Hausärzte gegen Corona impfen. In der Familienpraxis in Niederstotzingen geschieht das im Rahmen eines Pilotprojektes bereits seit vier Wochent. Wie sind die Erfahrungen?

Nach der zweiten Impfung mehr Freiheiten?

Die dritte Welle macht sich verstärkt auf den Intensivstationen bemerkbar – die Politik diskutiert derweil aber auch über Erleichterungen für vollständig Immunisierte.

Einkaufen, Reisen, private Treffen Nach der zweiten Impfung mehr Freiheiten?

Berlin