Die Lage ist dynamisch – einmal am Tag aktualisiert das Landratsamt Heidenheim die Zahl der bestätigten Fälle von Coronavirus-Infektionen.

In einer Infografik fassen wir hier für Sie zusammen, wie der Stand der Gesamtfallzahlen lautet, wie sich die Fallzahlen von Tag zu Tag entwickeln und wie diese sich nach Kreisgemeinden verteilen. Die Angaben beruhen auf Veröffentlichungen des Heidenheimer Landratsamts.

Am Freitag, 7. Mai, bestätigt das Heidenheimer Landratsamt 657 aktive Corona-Fälle im Kreis Heidenheim. Seit Donnerstag wurden 57 Personen im Kreis Heidenheim neu als positiv auf das Coronavirus getestet gemeldet.

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Heidenheim weiter über 200

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Kreis Heidenheim am Freitag bei 253,8 pro 100.000 Einwohnern, wie das Landratsamt Heidenheim mitteilt.

Am Montag, 3. Mai, war die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Heidenheim mit 282,4 auf einen noch nie dagewesen Höchstwert gestiegen. Der Landkreis war am Montag mit diesem Wert gleichzeitig in ganz Baden-Württemberg der Landkreis mit der höchsten Inzidenz.

Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 haben sich im Kreis Heidenheim 5409 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile sind 4606 der Infizierten wieder genesen.

146 Personen sind im Kreis Heidenheim seit Beginn der Pandemie im März 2020 im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben, einer mehr als am Vortag gemeldet.

35.000 Menschen haben Erstimpfung schon erhalten

Auch im Kreis Heidenheim nehmen die Corona-Impfungen Fahrt auf, wenn auch nur langsam. Inzwischen haben knapp 35 000 Menschen die Erstimpfung erhalten. Doch nach wie vor ist das Vakzin sowohl im Impfzentrum als auch in den Arztpraxen knapp.

Impfstoff-Knappheit im Kreis Heidenheim 35.000 Menschen haben Erstimpfung schon erhalten

Heidenheim

Auftakt für die Luca-App

Neben Impfungen und Tests soll die Luca‐App ein Baustein in der Pandemie‐Bekämpfung im Landkreis Heidenheim werden. Am Freitag findet die Auftaktveranstaltung mit Bürgermeistern und Vertretern von Handel und Wirtschaft statt. Derweil läuft die Testphase noch schleppend.

Heidenheimer Intensivstation am Limit

Noch nie mussten so viele Menschen gleichzeitig auf der Intensivstation des Klinikum Heidenheims behandelt werden. Der Grund ist die dritte Covid-Welle. Es drohen Engpässe und Entspannung ist nicht in Sicht.

Erläuternder Hinweis zu den gemeldeten Coronazahlen:

Zahlen des Robert-Koch-Instituts können von denen des Landratsamts Heidenheim abweichen. Dies wird damit begründet, dass es aufgrund der verzögerten Meldung neuer Fälle und der anschließenden Übermittlung an das Landesgesundheitsamt zu Abweichungen von den Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter kommen kann.

Hier alles lesen zum Thema Coronavirus im Kreis Heidenheim.