Heidenheim / Michael Brendel Etliche Wochen lang blieben in den Heidenheimer Linienbussen die vorderen Türen geschlossen. Das ändert sich jetzt, weil zum Schutz der Fahrer vor einer Corona-Infektion nach und nach Glasscheiben eingebaut werden. Die Unternehmen versprechen sich davon einen weiteren Vorteil. Kontaktbremse Coronavirus: Kaum hatte sich die Pandemie im März angeschickt, das öffentliche Leben auszubremsen, da sah sich auch der Busverkehr betroffen. Viele Menschen blieben zu Hause oder stiegen auf andere Verkehrsmittel um, bald fand zudem kein regulärer Unterricht mehr statt. Die...