Erneut ist die Zahl der Corona-Patienten im Klinikum Heidenheim gestiegen. „Aktuell behandeln wir zwölf Menschen, mit nachgewiesener Covid-Erkrankung, auf der erweiterten Infektionsstation und einen Patienten auf der Intensivstation“, sagte der für Infektionserkrankungen zuständige Chefarzt, Dr. Martin Grünewald im aktuellen HZ-Corona-Briefing.

Spezieller Covid-Bereich im Heidenheimer Klinikum

In den vergangenen Wochen hätte das Klinikum die Infektionsstation, die zehn Zimmer umfasst, um einen speziellen Covid-Bereich erweitert, so Grünewald. Hier gibt es abgetrennt durch eine Schleuse vier weitere Zimmer. „Intern trägt dieser Bereich die Bezeichnung Infektionsstation plus.“ Zuletzt sei im Klinikum darüber diskutiert worden, ob die große Covid-Station wieder in Betrieb genommen werden sollte. In enger Absprache mit dem Gesundheitsamt haben wir uns aber aktuell dagegen entschieden.

„Im Augenblick könnten wir noch weitere zwölf Covid-Patienten aufnehmen“, sagte Grünewald. Für den Fall, dass die Zahl der stationären Aufnahmen über Ostern weiter steigen sollte, habe man mit einem speziellen Dienstplan vorgesorgt. Damit könne Personal, das eigentlich frei habe, im Notfall reaktiviert werden.

Heidenheim

Mitte Februar hatte das Klinikum seine große Covid-19-Station geschlossen. Dort standen insgesamt 60 Betten in einem Isolationsbereich zur Verfügung. Dafür musste jedoch auch Personal aus anderen Krankenhausbereichen abgezogen werden.