Nachdem der Landkreis Heidenheim kürzlich eine eigene Impfstrategie beschlossen hat, um die Impfquote zu erhöhen, sind in der kommenden Woche vom 15. bis 20. November zahlreiche Impfaktionen geplant.

Corona-Impfungen im Landkreis Heidenheim Neue Corona-Regeln: Steigt jetzt die Zahl der Impfungen?

Kreis Heidenheim

Hier die Übersicht, wann man sich im Landkreis Heidenheim gegen Corona impfen lassen kann:

  • Montag, 15. November, bis Samstag, 20. November: Das Mobile Impfteam des Landkreises Heidenheim impft von Montag bis Samstag täglich von 13 bis 18 Uhr in den Schloss-Arkaden in Heidenheim. Dabei stehen die Impfstoffe von Moderna und Biontech zur Wahl.
  • Montag, 15. November: Im Gebäude der ehemaligen Grundschule in Sontheim an der Brenz findet von 13 bis 18 Uhr eine freie Impfaktion statt. Geimpft wird mit dem Corona-Impfstoff von Biontech.
  • Mittwoch, 17. November: Das mobile Impfteam des Landkreises Heidenheim macht am Mittwoch in der Gemeindehalle in Nattheim Halt. Von 14 bis 18 Uhr können sich dort Impfwillige ohne Termin mit Biontech gegen Corona impfen lassen.
  • Mittwoch, 17. November: Von 12 bis 17 Uhr kann man sich im Vereinsraum im Obergeschoss des Niederstotzinger Rathauses mit dem Impfstoff von Biontech gegen Corona impfen lassen.
  • Donnerstag, 18. November: Im Gerstetter Ortsteil Heuchlingen wird am Donnerstag von 12 bis 18 Uhr in der Hungerbrunnenhalle mit dem Impfstoff von Biontech geimpft.
  • Freitag, 19. November: Am Freitag ist das mobile Impfteam erneut in der Gemeindehalle in Nattheim, um dort von 14 bis 18 Uhr Impfwillige mit dem Impfstoff von Biontech gegen Corona zu impfen.
  • Freitag, 19. November: Von 13 bis 18 Uhr findet am Freitag eine Impfaktion mit Biontech in der Hammerschmiede in Königsbronn statt.

Was man zur Corona-Impfung mitbringen muss:

Wer sich bei einer der Impfaktionen impfen lassen möchte, muss lediglich den Personalausweis und – wenn vorhanden – die Gesundheitskarte und den gelben Impfpass mitbringen, so das Heidenheimer Landratsamt.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Auch Booster-Impfungen bei den Impfterminen möglich

Bei den Impfterminen sind Erstimpfungen, Zweitimpfungen aber auch Boosterimpfungen möglich. Welche Voraussetzungen dafür gelten: Die zweite Corona-Impfung muss bereits sechs Monate zurückliegen.

Wer sich mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson hat impfen lassen, kann die Booster-impfung mit einem mRNA-Impfstoff bereits vier Wochen nach der ersten Impfung erhalten. Ob eine Impfung durchgeführt wird, entscheidetjedoch die impfende Ärztin oder der impfende Arzt individuell, so das Heidenheimer Landratsamt. Weitere Informationen: Booster-Impfung für alle in Baden-Württemberg.