Mehrere Beschäftige des Heidenheimer Klinikums haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Die jeweils zuständigen Gesundheitsämter ordneten für sie und ihre direkten Kontaktpersonen unverzüglich Tests und häusliche Quarantäne an. Zu den Kontaktpersonen der Kategorie 1 zählen auch Kollegen der betroffenen Mitarbeiter.

Infektionen sind nicht verwunderlich

„Angesichts überall steigender Infektionszahlen und größerer Testkapazitäten ist es nicht verwunderlich, dass auch Mitarbeiter positiv getestet werden“, so Dr. Martin Grünewald, im Klinikum verantwortlich für die Maßnahmen zur Infektionsprävention.

Corona von Kontaktperson bis Quarantäne Welche Regeln gelten: Das sagt das Gesundheitsamt

Kreis Heidenheim

„Es ist gut, dass wir mit den Gesundheitsämtern diese Infektionen frühzeitig identifiziert haben. Dadurch können wir Infektionsketten durchbrechen und die Weiterverbreitung innerhalb des Hauses oder die Übertragung auf Patienten verhindern.“

Tests bei stationär aufgenommenen

Das Sicherheitskonzept des Klinikums sieht seit Beginn der Pandemie vor, stationär aufgenommene Patienten prinzipiell zu testen. Auch Mitarbeiter, in deren Umfeld es Hinweise auf eine Covid-Infektion gibt, werden unverzüglich untersucht.

Neuer Geschäftsführer Dr. Rainer Pfrommer wechselt die Strategie Im Heidenheimer Klinikum soll wieder gespart werden

Heidenheim

Nach Corona-Abstrichen in der Turnhalle des Heidenheimer Werkgymnasiums Naturtheater-Saal wird bei Bedarf zum Corona-Testzentrum

Heidenheim