Nach dem großen Andrang am 23. Dezember testeten ehrenamtliche Helfer des DRK auch am Nachmittag des Heiligen Abends noch Freiwillige mit Corona-Schnelltests auf Covid-19, die Weihnachten mit einem möglichst großen Maß an Sicherheit vor einer Infektion im Kreis der Familie feiern wollten.

Drei Stunden lang war das Deutsche Rote Kreuz am Donnerstag in Giengen und Heidenheim im Einsatz: Insgesamt wurden an Heilig Abend 340 Personen mit einem Schnelltest auf Corona getestet.

Auf dem Platz vor der Schwagehalle in Giengen testete das DRK zwischen 13 und 16 Uhr 160 Personen – zwei der Schnelltests fielen dabei positiv aus. Zeitgleich wurde auf dem Seewiesenfestplatz in Heidenheim getestet: Von den 180 Schnelltest fielen hier ebenfalls zwei positiv aus.

Die vier positiv getesteten erhielten die Empfehlung, sich in der Corona-Ambulanz auf dem Schlossberg zu melden: Ein positives Schnelltest-Ergebnis bedeutet, dass man höchstwahrscheinlich infiziert ist, mehr Sicherheit bietet jedoch ein PCR-Test.

Vier Corona-Tote am 24. Dezember

Am 24. Dezember vermeldete das Heidenheimer Landratsamt insgesamt 32 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Toten, die im Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Pandemie im Kreis Heidenheim verstorben sind, stieg am Donnerstag auf 102: Innerhalb von 24 Stunden bestätigte das Landratsamt vier Corona-Tote.

Kreis Heidenheim