Jedes Jahr wird der Deutsche Engagement-Preis verliehen und in diesem Jahr sind gleich drei Heidenheimer Institutionen nominiert. Sie haben entweder die Möglichkeit, von einer Jury zu den Gewinnern in einer der fünf Kategorien gewählt zu werden oder aber auf Stimmenfang zu gehen und den Publikumspreis zu gewinnen. Unter den bundesweit 463 Nominierten kommen 36 aus Baden-Württemberg, zu ihnen gehören die Heidenheimer Institutionen „Whild Stage“, die Sportakrobatik des SV Mergelstetten und der Freundeskreis für Wohnungslose.

Erster Vorschlag: „Whild Stage“

In der Begründung für die Nominierung heißt es: „Die Whild Stage e. V. setzt sich aus rund 50 jungen Menschen im Alter zwischen 17 und 35 Jahren zusammen. Dabei ist jedem Mitglied frei überlassen, wie stark und in welcher Form es sich einbringt. Der Zugang zum Verein ist für junge Menschen sehr leicht, da es weder Mitgliedsgebühren noch bindende Verpflichtungen gibt. Das Kollektiv organisiert vielseitige Veranstaltungen im Freien sowie auch indoor. Zweck hierbei ist die Förderung kulturellen Schaffens und die Möglichkeit sich in einem kreativen Freiraum zu begegnen. Die Handlungsfelder sind Musik, (Medien-)Kunst, Handwerk und Technik. Die Ergebnisse davon münden dann in eine für Gäste geöffnete Veranstaltung, die das Erschaffene erleben dürfen. Damit berührt die Arbeit des Vereins Themen wie gesellschaftlichen Zusammenhalt, Kunst und Handwerk sowie die Förderung und Orientierungshilfe für Jugendliche.“

Schon beim Bürgerempfang geehrt

Im April war die Gruppierung mit beim Bürgerempfang der Stadt Heidenheim mit dem Ehrenamtspreis in der Kategorie U25 ausgezeichnet worden. In den vergangenen Jahren hat „Whild Stage“ immer wieder größere und kleiner Veranstaltungen organisiert, unter anderem auch einen Rave im Römerbad-Museum. Am kommenden Wochenende organisieren die jungen Menschen das „Zweitakt-Festival“ in Fleinheim. Während tagsüber verschiedene Workshops angeboten werden, bei denen auch Familien eingeladen sind, verwandelt sich das Gelände am Abend zu einem magischen Tanzraum. Dabei gibt es sowohl Livemusik als auch elektronische Klänge diverser regionaler Künstler. Ziel des Festivals ist es, der Jugend wieder die Möglichkeit zum sozialen Miteinander zu geben.

Zweiter Vorschlag: Freundeskreis für Wohnungslose

Auch der Freundeskreis für Wohnungslose wurde beim diesjährigen Bürgerempfang der Stadt geehrt und zwar in der Kategorie Gruppen und Projekte. Der Freundeskreis unterstützt seit 20 Jahren Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben. In der Nominierung für den Deutschen Engagementpreis heißt es: „Ziel des Vereins ist es, in enger Zusammenarbeit mit der hauptamtlichen Wohnungslosenhilfe der Caritas Ost-Württemberg in Heidenheim einen ehrenamtlichen Dienst für und mit den Wohnungslosen zu organisieren. Dazu wird tatkräftige oder auch „stille“ Hilfe in Form von Engagement und Geld- oder Sachspenden gebraucht. Die Mitglieder des Vereins sind aktiv: Persönliche Unterstützung der Wohnungslosen bei alltäglichen Erledigungen und Behördengängen Ausgabe von warmen Mahlzeiten und Getränken in der Wärmestube der Caritas an den Wochenenden, Gemeinsame Freizeitaktivitäten (Kegeln, Ausflüge, Feste…), Unterstützung beim Verkauf der Straßenzeitung ,Trottwar‘, Finanzbeschaffung und Sammeln von Sachspenden, sowie die Öffentlichkeitsarbeit.“

Dritter Vorschlag: Sportakrobatik

Dass auch die Sportaktobatik des SV Mergelstetten zu den Nominierten für den Engagementpreis gehört, hat folgende offizielle Begründung: „Die Sportakrobatik der Abteilung Turnen und Fitness des Sportverein Mergelstetten 1879 e. V. hat sich in besonderem Maß der Talentförderung verschrieben. Kinder sollen für den Sport im Verein begeistert werden. Damit die Kinder auch langfristig den Spaß und die Begeisterung am Sport und im Verein behalten, muss es Perspektiven geben. Daher werden die Sportler kontinuierlich gesichtet und nach ihren Talenten gefördert. Es wurden Strukturen aufgebaut, die bei Angeboten für Kindergärten und Schulen beginnen. Viele Trainerinnen und Trainer begleiten die Sportlerinnen und Sportler durch unterschiedliche Leistungsgruppen, um das Talent leistungsgerecht zu fördern und nicht zu über- oder unterfordern. Durch die unterschiedlichen Leistungsgruppen werden Perspektiven geschaffen, die die Kinder motivieren. Die Sportlerinnen und Sportler erkennen, dass zielgerichtetes Training zur Teilnahme an Meisterschaften führen kann. Die größte gesellschaftliche Herausforderung ist dabei, die Kinder und Eltern für den Sport im Verein zu gewinnen. Das Engagement geht über den direkten Sport hinaus, denn der SV Mergelstetten möchte mit der Talentförderung auch das Ehrenamt wieder ins Bewusstsein der Menschen bringen. Es ist gelungen, einige Sportlerinnen und Sportler bis zur Teilnahme von Europa- und Weltmeisterschaften zu begleiten. Das Ziel des Engagements ist es, Kinder zum Sport zu bewegen, ihnen ihre Talente zu zeigen und sie letztendlich dazu zu bringen, ihre Talente aus eigener Motivation trainieren zu wollen.“

Preisverleihung im Dezember

Anfang September wird die Jury über die Preisträger in fünf Kategorien entscheiden. Die Jurypreise sind mit jeweils 5000 Euro dotiert. Alle anderen haben dann die Chance, zwischen dem 8. September und dem 19. Oktober auf Stimmenfang zu gehen, um den Publikumspreis und 10.000 Euro Preisgeld zu gewinnen. Alle Gewinner und Gewinnerinnen werden am 1. Dezember zur Preisverleihung in Berlin verkündet.

Hohe Auszeichnung


Ziel des Deutschen Engagementpreises ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Der Deutsche Engagementpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträger anderer Engagementpreise . Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen.