Am 26. September findet die Bundestagswahl statt. Aber wem sollte man im Wahlkreis Heidenheim seine Stimme geben? Orientierung verspricht das HZ-Wahlforum, das am 22. September ab 18.15 Uhr stattfinden wird. Dort werden die Vertreter der größeren Parteien ihre Positionen erläutern. Coronabedingt handelt es sich dabei um eine Hybrid-Veranstaltung, die wir unseren Lesern exklusiv anbieten. Etwa 20 von ihnen haben die Möglichkeit, persönlich daran teilzunehmen. Wir orientieren uns dabei an den 3-G-Regeln (geimpft, getestet oder genesen). Die Veranstaltung wird ins Internet übertragen, so dass sich auch alle Leser beteiligen können, die an dem Abend nicht ins Pressecafé kommen können.

Sechs Kandidaten haben zugesagt

Auf dem Podium stellen sich die Kandidaten der größeren Parteien der Diskussion. Zugesagt haben Heike Bruch (CDU), Leni Breymaier (SPD), Margit Stumpp (Grüne), Jan-Hendrik Czada (AfD), Arian Kriesch (FDP) und Tim Steckbauer (Linke). Moderiert wird die Veranstaltung von HZ-Redaktionsleiter Thomas Zeller. Bei der auf rund zwei Stunden angesetzten Gesprächsrunde wird es unter anderem um die Aspekte Verkehr, Wirtschaft und Bildung gehen. Leser können entweder im Vorfeld oder während der Diskussion Fragen stellen, die die Politiker beantworten werden.

Um am HZ-Wahlforum teilnehmen zu können, ist eine Anmeldung notwendig. Bitte schicken Sie dafür bis zum 20. März 10 Uhr eine E-Mail mit dem Betreff HZ-Wahlforum an die E-Mail-Adresse redaktion@hz.de. Bitte geben Sie dabei an, ob Sie an der Veranstaltung vor Ort oder im Internet teilnehmen möchten. Gern können in dieser E-Mail auch schon erste Fragen an die Kandidaten enthalten sein. Sie erhalten rechtzeitig vor dem Wahlforum eine E-Mail, die einen direkten Link zur Veranstaltung enthält.

Bei mehr als 20 Interessenten für die Podiumsdiskussion entscheidet das Losglück. Auch darüber werden die Teilnehmer rechtzeitig informiert.

Giengen