Die Kreissparkasse Heidenheim blickt auf gute Wachstumsraten im Geschäftsjahr 2019 zurück. Besonders stark entwickelte sich nach Angaben des Unternehmens das Kreditgeschäft. Entsprechend den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 erhöhte sich die Bilanzsumme der Kreissparkasse auf 2,126 Milliarden Euro.

„Somit ist auch zukünftig sichergestellt, dass die Kreissparkasse die Entwicklung der Region durch die Kreditversorgung von Mittelstand, Handwerk, Landwirtschaft und Privatpersonen unterstützt“, sagt der Vorstandsvorsitzende Dieter Steck.

Deutlich höheres Kreditvolumen

Das Kundenkreditvolumen nach Tilgungen erhöhte sich stark gegenüber dem Vorjahr um rund 69 Millionen Euro oder 5,5 Prozent auf rund 1,332 Milliarden Euro. Der hohe Zuwachs ist vor allem auf den gewerblichen Sektor zurückzuführen. Im privaten Bereich wurden Kredite überwiegend zur Finanzierung des Wohnungsbaus genutzt. „Wir verzeichnen weiterhin eine hohe Neubautätigkeit und gleichzeitig hohe Investitionen in Bestandsimmobilien“, sagt der Vorstandsvorsitzende.

Der Umsatz durch Immobilienvermittlungen lag im vergangenen Jahr bei rund 19 Millionen Euro. Der Anstieg bei den Einlagen durch Privatpersonen lag bei rund 65 Millionen Euro, also etwa bei 5,9 Prozent. Insgesamt liegt der Bestand an Kundeneinlagen bei rund 1,5 Milliarden Euro.

Gutes Wertpapiergeschäft

Die Bereitschaft zum Sparen hatte auch positive Auswirkungen auf das Wertpapiergeschäft. „In Zeiten der Niedrigzinsphase sind Wertpapiere ein wichtiger Baustein in der Vermögensbildung“, erklärt Thomas Schöpplein, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heidenheim. Der Wertpapierumsatz belief sich auf rund 184 Millionen Euro. Das Kundengeschäftsvolumen stieg auf einen Rekordwert von etwa 3,692 Milliarden Euro an. Gleichzeitig betont Steck, dass die erneute Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) im Herbst 2019 sowohl die Kunden als auch die Kreissparkasse vor Herausforderungen stelle. Wegen der derzeitigen Zinssituation drohe inzwischen eine Generation heranzuwachsen, die keine Zinsen mehr kennt, so Steck weiter.

„Die Ansprüche der Kunden an ihr Finanzinstitut ändern sich. Sie möchten flexibel sein und alle Möglichkeiten für ihren individuellen Lebensstil nutzen“, sagt der Vorstandsvorsitzende. So verwenden inzwischen mehr als 70 Prozent aller Kunden der Kreissparkasse das Online-Banking und über 15 700 Kunden die App.

Sparkasse baut Mietwohnungen

Nach den umgesetzten Baumaßnahmen im Filialnetz in den vergangenen Jahren wurden 2019 die Kundencenter Private Banking und Immobiliencenter modernisiert. „Damit werden wir den heutigen Kundenanforderungen gerecht“, erklärt Dieter Steck. Zudem investiert die Kreissparkasse in den Heidenheimer Wohnungsmarkt. Im Ploucquet-Areal entstehen aktuell 20 Wohnungen, die nach Fertigstellung vermietet werden. Zwei weitere Wohngebäude mit insgesamt 18 Einheiten entstehen in Herbrechtingen. Diese sollen ebenfalls als Mietwohnungen angeboten werden.

Die Kreissparkasse versteht sich der Pressemitteilung zufolge als Teil der Gesellschaft und übernehme auch Verantwortung für gesellschaftliche Belange. Sie fördert Initiativen, Einrichtungen und Projekte in den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Sport, Kultur, Umwelt, Bildung und Wissenschaft. Dafür stellte sie im abgelaufenen Jahr über 575.000 Euro zur Verfügung.

Mit vielen Filialen vor Ort


Die Kreissparkasse Heidenheim ist zu 100 Prozent Eigentum des Landkreises Heidenheim und ist eine sogenannte Anstalt des öffentlichen Rechts. Das Kreditinstitut ist im gesamten Landkreis tätig.

Insgesamt verfügt die Kreissparkasse Heidenheim über 23 Filialen. In diesen und in der Hauptstelle in der Schnaitheimer Straße in Heidenheim sind 350 Mitarbeiter beschäftigt. ui