Heidenheim / hz Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut war im Landkreis unterwegs.

Nicole Hoffmeister-Kraut, Wirtschaftsministerin in Baden-Württemberg (CDU), war im Landkreis Heidenheim zu Besuch. Sie startete mit einem Besuch bei der Firma Dr. Zwissler Holding in Gerstetten, machte dann Station an der Technischen Schule Heid Tech in Heidenheim und lies sich anschließend über Sanierungsgebiete in der Stadt Heidenheim informieren. Eine Fahrt durchs Ploucquet-Areal und eine Besichtigung des WCM-Geländes rundeten den Besuch ab.

An der Heid Tech begrüßte zunächst Schulleiter Markus Benkmann-Köhler einige Grußworte an die Wirtschaftsministerin sowie die Abgeordneten Roderich Kiesewetter, Martin Grath, Winfried Mack (MdL), Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm, und den Ersten Landesbeamten Peter Polta.

Bereits beim Empfang entstanden erste Gespräche, bei denen die Bedeutung des Standortes Heidenheim mit der Heid Tech als größter Schule des Landkreises hervorgehoben wurde. Im Anschluss besuchte die Delegation die Lernfabrik 4.0, welche vom Wirtschaftsministerium gefördert wurde. Dort durfte man eine Unterrichtsvorführung durch die Klasse 12 des Technischen Gymnasiums mit dem Profil Mechatronik miterleben. Einige Schüler erklärten und demonstrierten, wie sie Bohraufträge in der Lernfabrik programmieren, durchführen und kontrollieren.