An ihnen war am Sonntag kein Vorbeikommen: Mehr als 50 Landwirte aus dem Landkreis Heidenheim rollten um die Mittagszeit im Konvoi mit ihren Traktoren durch den Landkreis. Sie sind Teil der bundesweiten Protestbewegung von Landwirten, die sich unter dem Namen „Land schafft Verbindung“ gegen die Regulierungswut durch die Agrarpolitik aufbäumt und für die Zukunft der Landwirtschaft kämpft.

Die hiesigen Bauern sind Teil einer großen Bewegung, die sich in einer Staffel-Sternfahrt auf Berlin zubewegen. Im Landkreis rollten die Traktoren unter anderem durch Nattheim und Schnaitheim, wo sie sich am Real-Parkplatz sammelten. Von dort ging es weiter über Königsbronn nach Unterkochen. Schließlich kamen in Westhausen mehr als 350 Landwirte mir ihren Traktoren zu einer Kundgebung zusammen.

Die Sternfahrt wird am Montag und Dienstag fortgesetzt. Ziel des rollenden Protestzugs ist das Brandenburger Tor, wo am Dienstag nach Angaben der Bündnis-Initiatoren mehr als 10 000 Traktoren und 15 000 Landwirte aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet werden. Im Aufruf heißt es: „Redet nicht über uns, sondern mit uns.“