Heidenheim / Andreas Uitz 50 Heidenheimer Einzelhändler werden im neuen Flyer als generationenkompetent gelistet.

Zehn Jahre sind vergangen, seit der Stadtseniorenrat zum ersten Mal Heidenheimer Geschäfte zertifiziert hat. Damals erhielten die beteiligten Händler noch das Siegel „seniorenfreundlicher Service“. Nun fand die vierte Zertifizierung statt und zahlreiche Läden der „ersten Generation“ sind noch immer dabei. Doch längst nennt sich das Zertifikat nicht mehr seniorenfreundlicher sondern generationenkompetenter Service.

„Die Bewertungskriterien sind noch sehr ähnlich wie beim ersten Mal, aber es geht eben nicht nur um Senioren sondern auch um behinderte Menschen und Familien mit kleinen Kindern“, erklärt Rosemarie Hilka, stellvertretende Vorsitzende des Stadtseniorenrats. Sie brachte sich besonders aktiv für die Zertifizierung ein, die inzwischen auch in etlichen anderen Städten Nachahmer gefunden hat.

Rund 50 Geschäfte sind es im aktuelle Flyer, die sich durch besondere Generationenfreundlichkeit hervortun. Das sind ungefähr so viele wie bei der ersten Zertifizierung. „Zwischendurch waren es auch schon mehr als 60, aber etliche alteingesessene Geschäfte gibt es inzwischen nicht mehr“, sagt Hilka. Sie freut sich jedoch, dass auch einige neue Betriebe hinzugekommen sind.

Den Flyer mit allen Geschäften, die vom Stadtseniorenrat zertifiziert wurden, gibt es ab sofort nicht nur im Bürgerhaus Altes Eichamt, sondern auch im Rathaus und in zahlreichen Geschäften in Heidenheim.