Immer wieder fallen im Umfeld des Heidenheimer Bahnhofs mutwillig zerstörte Fahrräder ins Auge. Ein großes Ärgernis ist das auch für all jene Pendler, die dort von der Bahn aufs Zweirad oder umgekehrt wechseln.

Nicht alle von ihnen konnten bislang eine der zehn dauervermieteten Metallboxen ergattern, die an der Ecke Friedrichstraße/Bahnhofsplatz stehen. Voraussichtlich schon im November wird für Abhilfe gesorgt sein: Am bisherigen Standort der abschließbaren Boxen, die künftig beim Schnaitheimer Bahnhof Verwendung finden sollen, entsteht bis dahin eine Fahrradabstellanlage.

Platz für insgesamt 56 Fahrräder

Sie setzt sich zusammen aus einer Sammelgarage mit zwei Ebenen für 28 Fahrräder sowie aus 28 Einzelboxen. Von diesen wird die Hälfte mit Ladesteckdosen für E-Bikes ausgestattet. Die mit Lochblechen verkleidete Metallkonstruktion ist mit einem App-gesteuerten Zugangssystem versehen. Miet- und Bezahlvorgänge können also mit dem Smartphone vorgenommen werden.

Im Zuge der jetzt begonnenen Arbeiten fallen fünf Pkw-Stellplätze am Südende des Bahnhofsplatzes weg. Außerdem wird in diesem Bereich aus Gründen der Verkehrssicherheit der Gehweg Richtung Norden verlängert. Veranschlagt sind für das Vorhaben knapp 200 000 Euro: 133 000 für die Abstellanlage und 65 000 für den Tiefbau. Abzüglich verschiedener Förderungen hat die Stadt davon ca. 100 000 Euro selber zu tragen.