Als ein Autofahrer am Dienstagmorgen auf der Autobahn 7 zwischen Heidenheim und Giengen unterwegs war, staunte er nicht schlecht, als er fünf Schafe auf der Fahrbahn bemerkte. Der Autofahrer verständigte daraufhin die Polizei. Aus zunächst fünf Tieren wurden in kurzer Zeit 30, die sich im Bereich des Seitenstreifens auf der A 7 aufhielten.

Die Schafe waren laut Informationen der Polizei offenbar von ihrer Weide ausgebüxt: Am Morgen hatte sich bereits ein Schäfer gemeldet, der seine Tiere vermisste.

Alle Schafe wohlauf

Dem Schäfer, einem Mitarbeiter der Autobahnmeisterei und den Beamten der Autobahnpolizei gelang es, die Schafe von der A 7 zu treiben und vorübergehend im Bereich eines umzäunten Überlaufbeckens neben der Autobahn unterzubringen.

Laut Polizei wurde keines der Tiere verletzt und die Schafherde auf der Autobahn führte auch zu keinen Unfällen. Auf der Strecke kam es am Dienstagmorgen jedoch zu Verkehrsbehinderungen.

Unfall am Montagabend in der Wilhelmstraße Auto prallt gegen Hauswand

Heidenheim