Wie die Feuerwehr Heidenheim berichtet, wurden die Einsatzkräfte um kurz vor 16.30 Uhr zu einem Pkw-Brand in die St. Pöltener Straße in der Heidenheimer Innenstadt alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt sei die starke Rauchentwicklung zu sehen gewesen. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ankamen, stand der Pkw bereits im Vollbrand.

Aufgrund der Nähe zur Firma Voith wurde auch die Werkfeuerwehr hinzugezogen. Während des Einsatzes wurde die St. Pöltener Straße, zwischen der Unterführung „Ohr“ und der Ludwig-Lang-Straße, durch die Polizei komplett gesperrt. Der Einsatz dauerte nach Angaben der Feuerwehr etwa eine Stunde.

Auf dem Weg zur Werkstatt

Laut Angaben der Polizei gehörte der Wagen einem 56-Jährigen, der in den vergangenen Tagen mehrfach Probleme mit der Technik des Autos hatte. Deshalb sei er gegen 16 Uhr auch auf dem Weg in eine Autowerkstatt gewesen, teilte er den Beamten mit. Bevor er jedoch dort ankam, sei das Feuer ausgebrochen.

Bei dem Brand entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Auch wenn die Feuerwehr schnell vor Ort war, brannte der Wagen vollständig aus. Grund für den Brand war laut Polizei offenbar ein technischer Defekt.

Auf dem Laufenden bleiben mit der HZ

Keine Nachricht mehr verpassen mit den Push-Nachrichten der Heidenheimer Zeitung. So erhalten Sie kostenlos aktuelle Meldungen aufs Handy: