Heidenheim / hz Zum Leserbrief „Nicht außerhalb der Rechtsordnung“, (HZ vom 7. Mai)

Noch einfacher und falscher als die Auffassung von Herrn Reppin zur Frage des missglückten Attentats von Georg Elser auf Adolf Hitler ist sicherlich die Herangehensweise des Herrn Dr. Brause in seinem Leserbrief. Anstatt über die ethisch-moralische Problematisierung zur Zulässigkeit des Tyrannenmords im speziellen Fall von Georg Elser zu schwadronieren, sollte Herr Dr. Brause seine juristischen Strafrechtstheorien in jedem Einzelfall mal besser auf den österreichischen Gefreiten anwenden, dem die Welt und speziell Europa vor 80 Jahre ca. 50 Millionen Tote zu verdanken hatte, und der sich ganz sicher zwölf Jahre lang „außerhalb jeglicher (Rechts)Ordnung“ befunden hat. Zu Recht stolz sein dürfen die Gemeinden Hermaringen und Königsbronn deshalb auf den für November angekündigten Besuch von Bundespräsident Steinmeier zum Gedenken an Georg Elser.

Stephen Mutschler, Giengen