Die Änderungen des Landesnaturschutzgesetzes sollen in erster Linie dem Gedanken des Artenschutzes und der Artenvielfalt Rechnung tragen.

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hatte letztendlich den Anstoß für die Gesetzesnovelle gegeben. Doch so mancher beißt bei dem Thema auf Granit: ähnlich wie Insekten, die in vermeintlich säuberlich gepflegten „Gärten“ keine Lebensgrundlage finden.

Die einen wollen sich nicht reinreden lassen und ihren Privatgrund gestalten, wie sie es selbst für richtig halten. Den anderen stellen sich beim Anblick von solchen Steinwüsten die Nackenhaare auf: Schottergärten verhindern nämlich nach wissenschaftlichen Erkenntnissen das Absickern von Regenwasser, was zu Überschwemmungen führen kann, erhitzen im Sommer die Luft und sind nach Ansicht von Experten nicht wirklich so pflegeleicht, wie man es erwarten würde. Wie stehen Sie dazu? Machen Sie mit bei unserer Online-Umfrage:

Lädt ...