Landkreis / HZ Zum zweiten Mal finden in der Heidenheimer Brenzregion die Wochen der Europäischen Geoparks statt.

In der Heidenheimer Brenzregion werden während der Geoparkwochen von Ende Mai bis Ende Juni viele Sonderveranstaltungen unter dem Motto „Zeitreise“ angeboten. Den Auftakt bildet am Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt), die Einweihung des Flammofengebäudes in Königsbronn.

Thementage wie der Welterbetag im Lonetal oder der Schlosserlebnistag auf Schloss Brenz durchziehen die Aktionswochen. Von Führungen durch Heidenheim, über die Gerstetter Alb oder durch die Kaltenburg bis hin zu Workshops wie Bogenschießen für Kinder ist im gesamten Landkreis Heidenheim vieles geplant.

Den großen Abschluss der Geoparkwochen bildet der Brenz-Erlebnistag am Sonntag, 23. Juni. An verschiedenen Brenz-Erlebnis- und -Lernorten vom Ursprung bis zur Mündung in die Donau werden Aktionen angeboten. Der Tag endet mit einem Open-Air-Konzert der „Stuttgarter Saloniker“ auf einem Floß im Brenzpark Heidenheim.

Das Programm der Geoparkwochen ist in allen Tourist-Infos und Rathäusern im Landkreis Heidenheim erhältlich und kann direkt beim Landratsamt Heidenheim unter Tel. 07321.321-2593 oder info@heidenheimer-brenzregion.de bestellt werden. Online findet sich das Programm unter www.heidenheimer-brenzregion.de. Hier gibt es auch weitere Ausflugstipps für den Landkreis.

Als Geoparks werden Landschaften ausgezeichnet, die über ein besonderes geologisches, archäologisches oder kulturhistorisches Erbe verfügen. Der Geopark Schwäbische Alb ist seit 2015 als Unesco Global Geopark ausgezeichnet.