Kreis Heidenheim / Arthur Penk 12 neu gemeldete Infektionen, ein Gespräch über Corona und die Auswirkungen mit Hartmann-Chefin Britta Fünfstück, neue Entscheidungswege in Gemeinderäten und Tipps zum Zeitvertreib zu Hause.

Das Landratsamt Heidenheim meldete am Dienstag, 24. März, 79 Infektionen mit dem Coronavirus im Kreisgebiet Heidenheim. Dies entspricht einem Anstieg um 12 gemeldete Fälle im Vergleich zum Vortag.

Acht Personen werden vom Landratsamt zum Stand Dienstag, 24. März, als genesen gemeldet. Dies entspricht einer Zunahme um fünf Genesene im Vergleich zum Vortag. Weitere Angaben zu den Zahlen machte das Landratsamt nicht.

Hier finden Sie einen Überblick zu den Gesamtfallzahlen und deren Entwicklung sowie eine Karte, die die Verteilung der gemeldeten Fälle nach Gemeinde aufschlüsselt.

Nahezu täglich verändert sich die Zahl der vom Landratsamt bestätigten Coronavirus-Infektionen im Kreis Heidenheim. Hier der aktuelle Stand, die Entwicklung der Gesamtzahl sowie die Aufschlüsselung nach Gemeinden:

Die Corona-Ambulanz auf dem Gelände des Klinikums Heidenheim ist Anlaufstelle für Patienten, bei denen ein Verdacht auf eine mögliche Coronavirus-Infektion besteht und die grippeartige Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Halskratzen aufweisen. Wie das Landratsamt am Dienstag bekannt gab, werden dort ab sofort jedoch nur noch Tests für Risikogruppen, schwer Erkrankte und medizinisch-pflegerisches Personal gemacht. Die Coronahotline für Fragen ist unter 07321 321-2600 täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Corona-Ambulanz im Klinikum Abstriche nur noch für Risikogruppen

In der Corona-Ambulanz des Klinikums Heidenheim werden Abstriche nur noch für Risikogruppen, schwer Erkrankte und medizinisch-pflegerisches Personal gemacht.

Die Polizei kontrollierte auch am Dienstag die Einhaltung der neuen Regeln, die landesweit zum Infektionsschutz gelten. In Giengen musste eine Streife eingreifen, weil sich dort auf einem Schulhof unerlaubt vier Jugendliche aufhielten.

Hier der Überblick über sämtliche Einsätze des Polizeipräsidiums Ulm am Dienstag:

Auch am Montag kontrollierte die Polizei in der Region die Einhaltung der neuen Vorschriften zum Infektionsschutz. Der Überblick über die Art und Zahl der Einsätze im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ulm:

In der Kfz-Zulassungsstelle im Landratsamt Heidenheim können nur noch unaufschiebbare Vorgänge bearbeitet werden. Hierzu werden Termine innerhalb des Zeitfensters von 7.30 bis 12 Uhr vergeben. Die Termine können telefonisch unter folgenden Telefonnummern vereinbart werden:

  • Kfz-Zulassungsstelle: 07321 321-2416
  • Führerscheinstelle: 07321 321-2233

Die Vorkehrung dient dem Schutz der Mitarbeiter und der Kunden, so das Landratsamt.

Kfz-Zulassungs- und Führerscheinstelle Nur noch unaufschiebbare Vorgänge werden bearbeitet

Das Landratsamt Heidenheim teilt Änderungen im Publikumsverkehr der Kfz-Zulassungsstelle und Führerscheinstelle mit. Diese gelten ab Mittwoch.

Überall im ganzen Land und auch im Landkreis Heidenheim sehen Unternehmer und Unternehmen massive Einbußen auf sich zukommen oder spüren diese bereits in beträchtlichem Maße. Ein Instrument, um die Krise abzufedern, ist Kurzarbeit. In diesem Artikel sind wichtige Fragen und Antworten rund um das Thema Kurzarbeit zusammengefasst:

Vielen Betrieben brechen derzeit Umsätze und Aufträge weg. Was Arbeitnehmer jetzt wissen müssen.

Bei der Paul Hartmann AG hingegen führt die Coronavirus-Pandemie in einigen Bereichen zu einer massiven Zunahme an Arbeit und Aufträgen. Dort besteht die Herausforderung darin, die Lieferketten und Vertriebswege aufrecht zu erhalten. Wie das Unternehmen mit der Pandemie umgeht, welche Vorkehrungen in den Werken getroffen werden und wie durch die Virus-Krise die Umstrukturierungspläne im Konzern selbst beeinflusst werden, lesen Sie im Interview mit Hartmann-Konzernchefin Britta Fünfstück (HZ+):

Die Konzernchefin Britta Fünfstück äußert sich im HZ-Interview zu Pandemieplänen, Investitionsprogrammen, rückläufigen Gewinnen und Förderzusagen für Sport- und Kulturveranstaltungen.

Hartmann gab zudem bei der Bilanzpressekonferenz seine Jahreszahlen bekannt. Dieses Mal lief die Präsentation per Telefon ab und die Vorstandsvorsitzende Britta Fünfstück musste vor allem mit ihrer Stimme überzeugen.

Außerdem gab es eine zweite Besonderheit in diesem Jahr, auf die Fünfstück mehrmals hinweist: Eigentlich geht es in der Bilanz für 2019 nicht um Corona. Dennoch ist das Thema omnipräsent. „Denn wir stellen eine Reihe von Produkten her, die von den zuständigen Ämtern als systemkritisch eingestuft werden“, so die Hartmann-Chefin (HZ+):

Die Bilanzpressekonferenz des Heidenheimer Unternehmens wird von zwei Themen bestimmt: Corona und dem Konzernumbau. Die Einzelheiten:

Anders sieht es bei Osram aus. Das in München ansässige Unternehmen hat nun in der Folge des Corona-bedingten Einbruchs in der Automobilindustrie konzernweit in fünf Werken die Produktion gedrosselt oder ganz eingestellt. Deutsche Standorte sind von dieser Maßnahme nicht betroffen, heißt es vonseiten des Leuchtmittelherstellers:

Die Schließung zahlreicher Autowerke trifft Osram als Zulieferer. Deutsche Standorte sind aber nicht betroffen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat die ersten Corona-Notkredite für Unternehmen bereitgestellt. Vor Ort unterstützen die Kreissparkasse Heidenheim und die Volksbank Heidenheim die KfW.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat die ersten Corona-Notkredite für Unternehmen bereitgestellt. Vor Ort unterstützen die Kreissparkasse Heidenheim und die Volksbank Heidenheim die KfW.

Die Landesregierung greift zudem Kleinunternehmen und Solo-Selbstständigen mit bis zu 30 000 Euro unter die Arme. Anträge können ab Mittwoch, 25. März, bei den Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern vor Ort gestellt werden. Die L-Bank soll das Geld auszahlen.

Ab Mittwoch, 18 Uhr, können Anträge für Zuschüsse über die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die Handwerkskammer (HWK) gestellt werden

Handlungs- und entscheidungsfähig bleiben – darum geht es derzeit nicht nur in Firmen, sondern auch in Kommunen. In Nattheim wurde überlegt, wie dies geschehen kann, in Zeiten, in denen der Gemeinderat nicht zusammentreten kann. „Digitale Beschlussfassung“ nennt sich der neue Weg, um zu demokratischen Entscheidungen zu kommen. Bürgermeister Norbert Bereska bekennt, dass die Gemeinde damit Neuland betritt: „Es wird ein Testlauf mit einer relativ einfachen Tagesordnung.“

Sitzungen finden wegen Corona nicht mehr statt und deshalb wird zu unaufschiebbaren Beratungsthemen ein Stimmungsbild bei den Räten abgefragt.

Wenn der Leser nicht zum Buch kann, dann kommt das Buch eben zum Leser – nach diesem Motto arbeitet man seit einigen Tagen in der Herbrechtinger Stadtbücherei. Andere Büchereien im Kreis suchen ebenfalls nach Lösungen und haben teils schon gute gefunden (HZ+):

Bring-Service der Büchereien Wenn der Buchmann zweimal klingelt

Die Zeit, zu lesen, hätte jetzt jeder. Aber die Bibliotheken im Landkreis sind geschlossen. In Herbrechtingen hat man sich etwas höchst Originelles einfallen lassen: Dort kommt die Bücherei zu den Kunden.

Seit der Ball nicht mehr rollt, fliegt, geschlagen, geworfen oder gepritscht wird, gibt es in der HZ-Sportredaktion keine Spielberichte mehr, keine Vorschauen, keine Spielanalyse. Wohl aber interessante Geschichten von Sportlern während der Corona-Krise. Den Auftakt zu einer neuen Serie, in der es darum gehen wird, wie Sportler mit der Zwangspause umgehen, macht Susi Fischer, Handballern der TSG Schnaitheim (HZ+)

Die 27-Jährige von der TSG Schnaitheim nutzt die Coronaviruspause, um Gutes zu tun. Doch für die angehende Lehrerin gibt es einige Fragezeichen.

Keine Schule, kein Kindergarten: Wer sich langweilt, kann diese Bastelidee für und mit Kindern ausprobieren. Man benötigt nicht viel. Farben und selbst gesammelte Schneckenhäuschen reichen aus, um sich mit dieser Bastelidee ein paar Stunden die Zeit zu vertreiben. Das Ergebnis ist schön bunt. Die Bilder zeigen, wie es geht:

Keine Schule, kein Kindergarten . . . Wer sich langweilt, kann diese Bastelidee für und mit Kindern ausprobieren.

Wer es etwas erwachsener mag: Ab heute stellt die HZ unter www.hz.de/raetsel das jeden Tag in der HZ abgedruckte, große Kreuzworträtsel kostenlos zum Download bereit. Einfach herunterladen, ausdrucken und losrätseln:

Ratespaß zum Ausdrucken Das HZ-Schwedenrätsel zum Download

Hier stellen wir Ihnen während der Corona-Krise das täglich in der Heidenheimer Zeitung erscheinende Schwedenrätsel zum Download zu Verfügung.

Und noch ein Tipp für alle Empfänger unseres kostenlosen HZ-Mittagsnewsletters: Dieser endet demnächst und wird durch einen neuen ersetzt. Wer ab sofort den neuen, verbesserten HZ-Mittagsnewsletter erhalten möchte, der von Montag bis Freitag immer mittags um 12 Uhr versendet wird und der die wichtigsten Infos aus der Region Heidenheim enthält, kann hier erfahren, wie man sich für den neuen Newsletter registriert. Wer den bisherigen Newsletter erhält und sich nicht neu registriert, erhält ab April keinen Mittagsnewsletter mehr.

Ab April wird es einen neuen Mittagsnewsletter der HZ geben. Dieser bisherige Newsletter endet. Um den neuen Newsletter zu erhalten, ist eine Neuanmeldung notwendig. So geht’s - Schritt für Schritt.