Unbekannte haben die falschen Banknoten dort insbesondere in Bäckereien, kleineren Einzelhandelsgeschäften, bei Discountern oder Fastfood-Restaurants in Umlauf gebracht. Rund 20 falsche Geldscheine sind innerhalb der letzten Woche bei der Polizei abgegeben worden. Weil an diesen Scheinen der sogenannte „Kipp-Effekt“ auf dem Hologramm  fehlt, können sie durchaus frühzeitig als Falsch-Noten erkannt werden.

Die Polizei rät, verdächtige Geldscheine umgehend in einen Umschlag zu stecken (Spurensicherung) und der Polizei zu übergeben. Erst kürzlich hatten die Beamten in Heidenheim Falschgeld sichergestellt