Heidenheim / Michael Brendel Die Jobcenter, Arbeitsagenturen und Familienkassen konzentrieren sich in der aktuellen Situation darauf, Geldleistungen wie Arbeitslosen-, Kurzarbeiter- und Kindergeld sowie Kinderzuschläge auszuzahlen.

Um das gewährleisten und die Gesundheit aller zu schützen, gibt es seit Mittwoch keinen offenen Zugang mehr zu den entsprechenden Gebäuden. Darauf weist die Agentur für Arbeit hin. Für Notfälle wird vor Ort eine Kontaktmöglichkeit geschaffen, etwa in Form von Aushängen.

Bereits vereinbarte Termine müssen nicht abgesagt werden. Den Betroffenen entstehen keine Nachteile, es gibt keine Rechtsfolgen oder Sanktionen. Festgelegte Fristen werden vorerst ausgesetzt. Alle Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, sobald sich an den Regelungen etwas ändert. Die Auszahlung der Geldleistungen ist sichergestellt.

Da die zentralen Kontakte nur eingeschränkt erreichbar sind, wurden zusätzliche Nummern geschaltet. So ist das Jobcenter in Heidenheim erreichbar unter Tel. 07321.345-590, die Arbeitsagentur in Aalen unter Tel. 07361.575-900.