Ein 63-Jähriger arbeitete am Dienstagmorgen gegen 9.30 Uhr in der Aufhausener Straße an einem Werkstück, so berichtet die Polizei. Dabei war er offenbar mit einem schmalen Holzstück an einer Formatkreissäge zugange und benutzte dabei kein Schiebeholz.

Wie die Polizei berichtet, schätzte der 63-Jährige dabei wohl den Abstand zum Sägeblatt falsch ein. Die Säge schnitt ihm die Fingerkuppe des linken Daumens ab.

Kollegen kümmerten sich um den Verletzten, bis Rettungskräfte bei ihm waren. Diese brachten den Mann laut Polizeibericht in ein Krankenhaus. Bislang liegen der Polizei keine Hinweise dafür vor, dass Mängel an der Säge bestanden, die für den Arbeitsunfall verantwortlich gewesen sein könnten. Die Sicherheitseinrichtungen am Gerät waren laut Polizei vorhanden.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Heidenheim und der Region.