282,4 pro 100.000 Einwohner: Dies ist der 7-Tage-Inzidenzwert am Montag, 3. Mai 2021, im Kreis Heidenheim. Diese Zahl bedeutet in doppelter Hinsicht einen neuen Negativrekord: Nie war der Inzidenzwert im Kreis Heidenheim so hoch. Und zugleich ist er an diesem Montag der höchste im gesamten Land.

Keine andere Stadt, kein anderer Landkreis in Baden-Württemberg hat mehr neue Corona-Fälle binnen der zurückliegenden sieben Tage (gerechnet je 100.000 Einwohner) gezählt als der Kreis Heidenheim. Dies meldet die Landesregierung am Abend auf der Webseite mit den täglich aktualisierten Landes-Coronazahlen.

Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen hinter Heidenheim

Hinter Heidenheim rangiert am Montag auf Landesebene der Schwarzwald-Baar-Kreis mit einer Inzidenz von 273. Dahinter folgt der Landkreis Tuttlingen mit 262. Insgesamt liegen landesweit 17 Städte und Landkreise bei der Inzidenz von über 200. Die niedrigste Inzidenz hatte am Montag der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Er ist der einzige, der aktuell einen Wert von unter 50/100.000 aufweist. Dort wurden am Montag 43 Corona-Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern ermittelt.

Woher kommen die hohen Zahlen?

Doch woher kommen die hohen Zahlen im Kreis Heidenheim, wo sich doch gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben seit Wochen im Lockdown befinden? Die HZ hatte dies Ende vergangener Woche Christoph Bauer, den Leiter des Heidenheimer Gesundheitsamts, gefragt. Bauer führt die Entwicklung vor allem auf die Teststrategie seiner Behörde zurück. „Wir haben im April im Vormonatsvergleich die Zahl der PCR-Tests auf rund 5000 mehr als verdoppelt“, so Bauer. Die Neuinfektionen ließen sich dabei überwiegend folgenden drei Bereichen zuordnen: „Familien, Betrieben und den Notfallgruppen der Kindergärten.“ Mehr dazu hier:

Am Montag wurde überdies bekannt, dass es innherlab der Belegschaft der Heidenheimer Verkehrsgesellschaft HVG zahlreiche Infektionen gab. Möglicherweise haben sich die 20 Betroffenen gegenseitig angesteckt.

Ein Drittel der Heidenheimer Busfahrer fehlt 20 Corona-Erkrankungen bei der HVG

Heidenheim

Ende vergangener Woche hatten angesichts der gestiegenen Zahl an Neuinfektionen sowie der hohen Auslastung im Klinikum die Leitung des Heidenheimer Krankenhauses sowie Landrat Peter Polta an die Bevölkerung appelliert, die geltenden Kontaktbeschränkungen und Coronaregeln einzuhalten.

Kreis Heidenheim

Hier alle Infektionszahlen vom Montag, 3. Mai, im Kreis Heidenheim:

Kreis Heidenheim

Alles lesen zum Thema Corona im Kreis Heidenheim