Heidenheim / tog Die Darstellung in einem Fernsehbeitrag des SWR sorgt in Heidenheim für Verärgerung.

Einen zunehmenden Hang zur kritischen Darstellung der Homöopathie beklagten die Heidenheimer Homöopathen bei ihrer Mitgliederversammlung. Insbesondere ein Fernsehbeitrag im SWR unter dem Titel „Die Macht der Kügelchen“, ausgestrahlt am 29. Januar, stieß bitter auf. Vorsitzender Georg Grandy verfasste deshalb eine Aufforderung an den Intendanten Prof. Dr. Gniffke, die Bevölkerung „sachlich und umfassend“ zu informieren. Das sei schließlich auch der Auftrag eines öffentlich-rechtlichen Senders. Bis heute liege allerdings keine Antwort auf den Brief vor.

Aktionen und Kampagnen

Ausführlich wurde bei der Mitgliederversammlung über die Situation und den Stellenwert der Homöopathie diskutiert. In dem Zusammenhang wurde auch die Aktion „Bündnis“ vorgestellt, bei der sich der Homöopathie-Verband gezielt mit seinen Kritikern auseinander setzen will. In Kürze werden zudem Flyer der Kampagne „weil’s hilft“ verteilt. Von der Basis aus soll die Notwendigkeit der Therapiefreiheit gegenüber den verantwortlichen Stellen betont werden.

Vorsitzender Georg Grandy führte aus, dass die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr unverändert blieb. Neun Neueintritte standen neun Abgänge gegenüber, darunter vier Todesfälle. Der Anteil an weiblichen Mitgliedern liegt bei 80 Prozent. 40 Prozent der Mitglieder seien unter 60 Jahre alt. Von den sieben Kreisvereinen sei Heidenheim der stärkste.

Führungsspitze bleibt gleich

Acht Vorträge wurden 2019 angeboten, die von rund 300 Interessenten besucht wurden. Finanziell stehe der Verein auf gesunden Beinen, wie Schatzmeisterin Johanna Naumburger in ihrem Bericht ausführte. Bei den Wahlen wurden für zwei Jahre wiedergewählt: 1. Vorsitzender Georg Grandy, Schatzmeisterin Johanna Naumburger sowie Beiratsmitglied Gisela Lossek. Nachdem sich Evelyn Reif nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte, wurde Monika Minnich neu in das Gremium gewählt.

Ausfallen muss der geplante Vortrag am 27. April. Er soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Naturheilkundliche Medizin ist auf dem Vormarsch. Ingrid Maier-Regel weiß das. Sie war 25 Jahre lang Vorsitzende des Vereins für Homöopathie und Lebenspflege in Nattheim. Jetzt gibt sie den Vorsitz ab. Mario Hopp soll ihr Nachfolger werden. Ein Gespräch über Vorteile und Vorbehalte.